Cybercrime
Zu Cybercrime im engeren Sinne zählt das Bundeskriminalamt (BKA) unter anderem den Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten oder das Ausspähen von Daten. Computerkriminalität im weiteren Sinne umfasst Vergehen wie das Phishing im Bereich des Online-Banking, digitale Erpressung oder sogenannte DDos-Attacken (Distributed Denial of Service - Verweigerung des Service): Damit können Kriminelle beispielsweise bewirken, dass die Präsenz eines Online-Shops nicht mehr erreichbar ist. Cybercrime-Angriffe können Millionenschäden bei Unternehmen anrichten.
Nach Hacker-Attacke
11.09.2019

Wikipedia bekommt Millionen-Spende für IT-Sicherheit


Internet-Kriminalität
10.09.2019

Cybercrime: Jeder Vierte wird Opfer


Capgemini Studie
22.07.2019

Unternehmen setzen zunehmend auf Künstliche Intelligenz in der Cybersecurity


Zugriffsrechte umgangen
10.07.2019

Über 1.300 Android-Apps greifen unerlaubt Daten ab


Neuregelung
28.06.2019

Twitter kennzeichnet künftig regelwidrige Politiker-Tweets



Studie
29.05.2019

Jeder vierte Österreicher war bereits von Internetbetrug betroffen


PwC-Studie
27.05.2019

Konkrete Cybersecurity-Maßnahmen tragen zum Unternehmenserfolg bei


Studie
08.05.2019

66 Prozent der österreichischen Unternehmen sind von Cyberangriffen betroffen


Statistik
03.05.2019

2019 wurden mehr als 11.177 DDoS-Attacken registriert


Cybercrime
18.04.2019

Aufgepasst: Hier greifen Hacker an