Augmented Reality 19.09.2022, 12:00 Uhr

VerbraucherInnen sehen AR als wichtigen Bestandteil der Shopping-Erfahrung

Das Verhältnis vieler Händler und Marken zu Augmented Reality ist widersprüchlich. Obwohl die Technologie vielseitig eingesetzt werden kann und bei KundInnen gut ankommt, wird ihr Potenzial häufig noch unterschätzt, zeigt eine aktuelle Studie.
(Quelle: Pixabay)
Eine steigende Nachfrage zur Augmented Reality-Technologie (AR) macht es für Händler und Brands notwendig, sich der Entwicklung eingehender zu widmen. Die Wahrnehmung der Anwendungen auf Seiten der Unternehmen und der Konsumenten auf der anderen Seite, ist sehr unterschiedlich, wie die Ipsos-Studie "Augmentality Shift" im Auftrag von Snap herausfand.

Unternehmen nehmen AR überwiegend als Spaßfaktor wahr (94 Prozent). Dem stimmen jedoch nur 41 Prozent der deutschen Verbraucher zu; sie verstehen AR eher als Tool, das im Alltag nützlich sein soll. Sie möchten mithilfe der Technologie ihre Umgebung erkunden oder mit anderen Nutzern in Kontakt treten.
Auch für Firmen hat die neue Technik ihre Vorzüge: Mittels AR ist es ihnen möglich, die Werte ihrer Marke für Verbraucher greifbarer, anschaulicher darzustellen. Damit können nahtlose Erlebnisse entlang der gesamten Customer Journey geschaffen werden; angefangen beim Aufbau der Markenbekanntheit bis hin zu langfristiger Loyalität der Kunden.

Warum sollten Firmen AR nutzen oder anbieten?

Die Studie zeigt, dass die Verbraucher AR längst als einen wichtigen Bestandteil ihrer Shopping-Erfahrung begreifen. 74 Prozent der Konsumenten in Deutschland interessieren sich für AR, weil sie hoffen, mithilfe der Technologie mehr zu lernen und die Welt um sich herum besser zu verstehen. Das können Firmen zum Beispiel in ihrem Social-Media-Marketing für sich nutzen.

Der Großteil der Millennials (60 Prozent) verlässt sich vor allem beim Shopping auf die Technologie. Das merken auch die Marken. 82 Prozent der Unternehmen, die AR nutzen, gaben der Studie zufolge an, neben der Kundenakquise und der Performance auch den Umsatz gesteigert zu haben.
AR in die Customer Journey zu integrieren, hat für 75 Prozent der Firmen die Loyalität der Kunden und deren Markenerlebnis verbessert. Etwa ebenso viele (73 Prozent) waren der Meinung, dass AR ihnen ermöglicht, auch die Präsentation von Produkten und Veranstaltungen zugänglicher zu gestalten. Der Studie zufolge findet auch ein Großteil der Verbraucher (73 Prozent), dass die Technologie zu einer Reduktion der Retouren beitragen könnte; 81 Prozent der Marken halten dies ebenfalls für möglich.

Zukünftige Relevanz von AR

Experten schätzen laut der Studie, dass bis 2025 knapp 60 Prozent der Menschen in Deutschland AR nutzen werden; nahezu alle, die Social Media und Kommunikations-Apps verwenden.

Aylin Bonn
Autor(in) Aylin Bonn



Das könnte Sie auch interessieren