Shopping-Event 02.12.2019, 12:30 Uhr

Black Friday: Umsatzzuwächse von 15 bis 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

Sondereinkaufstage wie der Black Friday und Cyber Monday befeuern den Start ins Weihnachtsgeschäft 2019: Im E-Commerce sind pro Konsument 210 Euro Ausgaben für Weihnachtsgeschenke zu erwarten.
Beim Cyber Monday am 2. Dezember dürfen sich insbesondere Online-Händler auf Schnäppchenjäger freuen. Zu den Top 5 Produkten am Cyber Monday zählen Smartphones, Fernseher, Lautsprecher, Notebooks und Lego.
(Quelle: Pixabay )
Nicht nur der Black Friday am 29. November selbst, sondern auch der erste weihnachtliche Einkaufssamstag erwies sich für Österreichs Händler äußert profitabel. Zudem zogen viele Händler das Shopping-Event Black Friday zu einer Black Week in die Länge, was sich besonders positiv auf den Umsatz und die Kundenfrequenz auswirkte.
"Bei den Weihnachtsgeschenken erwarten wir heuer mit insgesamt 464 Euro eine leichte Steigerung. Im stationären Handel liegen die geplanten Ausgaben der Konsumenten bei durchschnittlich 254 Euro, im E-Commerce sind es 210 Euro. Das erste Weihnachtswochenende bestätigt diese Prognose", erläutert Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.
Zudem konnten heuer erstmals KMU-Händler von der Rabattwoche profitieren. Bereits heute – am 2. Dezember – folgt das nächste Shopping-Highlight: Beim Cyber Monday, den viele Händler zur Cyber Week ausdehnen, dürfen sich insbesondere Online-Händler auf Schnäppchenjäger freuen. Zu den Top 5 Produkten am Cyber Monday zählen Smartphones, Fernseher, Lautsprecher, Notebooks und Lego. "Wir haben am Black Friday Umsatzzuwächse von 15 bis 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Offenbar war das Christkind heuer schon Ende November sehr fleißig", so Will.


Das könnte Sie auch interessieren