Stefan Schwaha, ambuzzador 05.03.2019, 08:37 Uhr

„Das karierte Professorenhemd tauschen wir mit dem Labormantel!“

Stefan Schwaha, Geschäftsführer bei ambuzzador, hält am Training Day der JETZT Conversion am 2. und 3. April in Wien einen Workshop mit dem Titel „Conversion's Eleven – wie interdisziplinäre Teams mit datenbasierten Entscheidungen Conversion-Schätze heben."
Stefan Schwaha, Geschäftsführer und Head of Innovation von ambuzzador: „Ich möchte eine Methode vorstellen, wie Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Skillsets zusammenarbeiten können und zu datenbasierten Entscheidungen in ihren Arbeitsalltag kommen.“ 
(Quelle: ambuzzador )
Sie werden am Conference Day der JETZT Conversion am 3. April in Wien einen Workshop zum Thema Conversion abhalten. Wie lautet Ihr grundsätzliches Credo zum Themenfeld?
Stefan Schwaha: Ich denke da an den ersten Tag meiner Marketing-Ausbildung: „Building products people want“. In diesem Sinne ist die Conversion der Moment der Wahrheit: Hat man tatsächlich das eigene Angebot so gestaltet und kommuniziert, dass jemand anderer etwas damit anfangen kann? Der Kauf ist das Ende einer langen Kette von Entscheidungen. Mich reizt besonders der Gedanke daran, wie man von jeder einzelnen Conversion lernen kann, um diese Entscheidungen noch einfacher treffen zu können.
 
Welche Key-Insights werden die Konferenzteilnehmer aus ihrem Workshop mitnehmen können?
Stefan Schwaha: Ich möchte eine Methode vorstellen, wie Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Skillsets zusammenarbeiten können und zu datenbasierten Entscheidungen in ihren Arbeitsalltag kommen. Das karierte Professorenhemd tauschen wir mit dem Labormantel und zünden den Experimentiermodus! Mit Cases von Austrian Airlines und Mobidrome wird das vorgestellte Framework erläutert.

Der Titel ihres Workshops lautet „Conversion's Eleven – wie interdisziplinäre Teams mit datenbasierten Entscheidungen Conversion-Schätze heben." Was sind Ihre Erfahrungen mit interdisziplinären Teams?
Stefan Schwaha: Interdisziplinäre Teams sind für mich Teams mit unterschiedlichem Fachwissen (vom Rechtsanwalt bis zum Marketer) und diversen Fähigkeiten (vom Programmierer bis zum Designer). Dieses Setting ist heute Alltag bei Innovationen und kundenzentrierten Unternehmen. Seit vier Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Fragestellung, wie das Wissen von mehreren Personen auf ein gemeinsames Ziel gelenkt werden kann. Als Teammitglied oder Coach sah ich mich in unterschiedlichen Projekten von Lufthansa bis Citroen dieser Fragestellung gegenüber. Drei Schlüsselfaktoren sind in meinen Augen: ein gemeinsames Verständnis der Zielsetzung, transparente Ergebnisse und ein Lernmodus. Ich werde dazu einen konkreten Lösungsansatz vorstellen.
 
Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Customer Journey und Conversion-Optimierung wie die JETZT Conversion zu lancieren?
Stefan Schwaha: Ich stehe drauf, mich auf eine Sache zu konzentrieren. Das Hauptproblem von Konferenzteilnehmern ist normalerweise die Frage: „Soll ich dort hin oder dorthin? Wo ist meine Zeit besser investiert?“ Häufig ist es dann nicht nur ein räumliches Herumhüpfen, sondern auch ein thematisches. Sitzenbleiben, durchatmen, durchdenken – so lerne ich am meisten. Darauf freue ich mich auf der JETZT Conversion.


Das könnte Sie auch interessieren