Statistik 22.05.2019, 11:00 Uhr

Deutschland: Handel wird immer digitaler

Der vom Handelsverband Deutschland (HDE) erhobene Online-Monitor 2019 zeigt, dass die Deutschen zunehmend auf den Online-Handel setzen, während der stationäre Einzelhandel mit Umsatzeinbußen zu kämpfen hat.
Die Online-Ausgaben für Fashion und Accessoires sind im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent gestiegen, somit liegt der Anteil des Online-Handels im Fashion-Segment bei 27,7 Prozent.
(Quelle: Pixabay)
Laut Online-Monitor 2019, der vom Handelsverbands Deutschland (HDE) erhoben wurde, wurden vergangenes Jahr im deutschen E-Commerce 53,3 Milliarden Euro umgesetzt. Die Grafik von Statista zeigt, wie hoch der Online-Anteil gemessen am Gesamtumsatz in Deutschland ist.
Aus der Grafik von Statista geht hervor, dass der Online-Anteil im Elektro-Segment mit 31 Prozent vom Gesamtumsatz am höchsten ist. Im Bekleidungs- und Fashion-Segment liegt der Anteil des Online-Handels bei 27,7 Prozent. 
Die Online-Ausgaben für Fashion und Accessoires sind im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent gestiegen. Gleichzeitig verzeichnen stationäre Händler ein Minus von 3,1 Prozent. Die Online-Ausgaben für Produkte aus dem Segment Freizeit und Hobby betragen 26,4 Prozent des deutschen Gesamtumsatzes. Auch Schreibwaren und Schmuck werden mit einem Anteil von 22,1 und 18,1 Prozent  vom Gesamtumsatz gerne online kauft. Auf Einrichtungsgegenstände entfällt ein Online-Anteil von 14,4 Prozent. Der Online-Anteil von Produkten aus dem Gesundheits- und Wellnesssegment liegt bei 13,2 Prozent. Die Online-Anteile für die Segmente Heimwerken und Garten sowie FMCG sind am niedrigsten.
Quelle: Statista


Das könnte Sie auch interessieren