Internationalisierung
22.07.2021, 14:00 Uhr

Das Lifestyle-Magazin Falstaff gibt es nun auch als globale Digital-Ausgabe

Ab Oktober erscheint Falstaff International parallel zur Digitalausgabe in einer gedruckten Auflage von 100.000 Exemplaren. Und falstaff.com schickt sich an, zum globalen Portal für Wein, Kulinarik und Reise aufzusteigen.
Falstaff-Herausgaber Wolfgang M. Rosam: „Falstaff International ist mein größtes Medienprojekt für die weitgereiste, hedonistische, gebildete und wohlhabende Leserschaft.“
(Quelle: Falstaff/Heller)
Mit einer Auflage von 142.000 Exemplaren ist Falstaff bereits jetzt das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nun geht Herausgeber Wolfgang M. Rosam einen Schritt weiter. Binnen fünf Jahren möchte Rosam die Falstaff-Community von zwei auf zehn Millionen Menschen rund um den Globus verfünffachen. Die erste Ausgabe von Falstaff International erschien soeben als Digitalpublikation. Bereits im Oktober 2021 wird die erste englischsprachige Printausgabe in einer Auflage von 100.000 Exemplaren nicht nur in 41 Ländern am internationalen Kiosk, sondern auch in den besten Sternerestaurants der Welt, in bedeutenden Vinotheken und Hotels sowie Flughafen-Lounges erhältlich sein.

Digital und in Print für eine internationale Community

Künftig werden vier Print- sowie E-Paper-Ausgaben pro Jahr in einer Auflage von jeweils 100.000 Exemplaren erscheinen. falstaff.com wurde im Juni englischsprachig gelauncht. Es soll zum internationalen Portal für Wein, Kulinarik und Reise ausgebaut werden und seine Community mit einem wöchentlichen Newsletter informieren. Für die Inhalte zeichnet Chefredakteurin Anne Krebiehl (Master of Wine) in London verantwortlich. Sie erweitert den Kreis der langjährigen Falstaff-Chefredakteure und Wein-Experten rund um Martin Kubesch und Peter Moser (Österreich), Philipp Elsbrock und Ulrich Sautter (Deutschland), Othmar Kiem (Italien) sowie Dominik Vombach und Benjamin Herzog (Schweiz), die Falstaff bereits zur renommierten Instanz in den jeweiligen Ländern gemacht haben.

Weltweit über den Tellerrand schauen

„Falstaff International ist mein größtes Medienprojekt für die weitgereiste, hedonistische, gebildete und wohlhabende Leserschaft. Gutes Essen und herausragende Weine verbinden die Menschen auf allen Kontinenten. Der Appetit auf kulinarischen Lifestyle ist nach Monaten der Pandemie größer denn je. Jetzt ist genau der richtige Moment, um mit Falstaff International über den Tellerrand zu schauen und der globalen Genusswelt eine neue Plattform zu geben“, erklärt Herausgeber Rosam.
Die erste Digitalasusgabe von Falstaff International kann um sieben Euro online auf falstaff.com bezogen werden.



Das könnte Sie auch interessieren