Statistik 24.05.2019, 10:20 Uhr

Digitale Angebote von Banken werden für Kunden immer wichtiger

Online-Banking, Banking-Apps und Mobile-Payment-Angebote werden für Kunden immer wichtiger. Gleichzeitig verliert die persönliche Beratung in Banken an Bedeutung.
67 Prozent der Befragten legen bei der Auswahl einer Bank ein Augenmerk auf digitale Services wie Online-Banking und Banking-Apps.
(Quelle: Pixabay)
Laut einer aktuellen Bitkom -Umfrage werden digitale Angebote, wie Online-Banking immer wichtiger für Kunden. Gleichzeitig verliert die persönliche Bank-Beratung an Bedeutung. So haben im vergangenen Jahr 73 Prozent der Befragten angegeben, dass eine persönliche Bank-Beratung besonders wichtig ist. In der aktuellen Umfrage stimmten nur mehr 67 Prozent zu, dass eine persönliche Beratung wichtig ist.
Aus der Grafik von Statista geht hervor, dass 67 Prozent der Befragten bei der Auswahl einer Bank auf digitale Services wie Online-Banking und Banking-Apps setzen. Im Vergleich zum Vorjahr achten zehn Prozent mehr auf das digitale Angebot von Banken. 36 Prozent der Befragten legen ein Augenmerk auf Mobile-Payment-Angebote wie Google Pay oder Apple Pay. Die Höhe der Kontoführungsgebühren spielt nach wie vor die größte Rolle bei der Auswahl der Hausbank. Für 95 Prozent ist die Höhe der Gebühren das Top-Kriterium bei der Auswahl einer Bank. Ebenso für 95 Prozent ist die Auswahl an kostenlos nutzbaren Geldautomaten ein wichtiges Kriterium. 94 Prozent achten besonders auf die Höhe der Einlagensicherung der Bank. Für 69 Prozent ist ein gebührenfreier Zugang von Bargeld im Ausland besonders wichtig. 58 Prozent setzen auf Bankfilialen, die schnell erreichbar sind und für 56 Prozent ist die Bekanntheit der Marke besonders relevant.
Quelle: Statista


Das könnte Sie auch interessieren