Happy first birthday 01.12.2021, 12:00 Uhr

gurkerl.at: Milestones und Pläne für die nächsten drei Jahre

Österreichs innovativster Online-Supermarkt darf das erste Kerzchen auf seiner Geburtstagstorte anzünden. Welcher Wachstumskurs von null auf hundert innerhalb eines Jahres realisiert wurde, beweisen das rund 650-köpfige Team und mehr als 40.000 gurkerl.at KundInnen.
Maurice Beurskens, CEO von gurkerl.at
(Quelle: Philipp Lipiarski)
Anlässlich seines ersten Geburtstags am 3. Dezember 2021 wirft Österreichs innovativster Online-Supermarkt einen Blick auf seine rasante Entwicklung des vergangenen Jahres zurück. „Ich bin sehr stolz darauf, wie viel das gesamte Team von gurkerl.at in diesem Jahr in Bewegung gesetzt hat. Bekanntermaßen ist das erste Jahr eines Start-ups der größte Kraftakt“, zeigt sich gurkerl.at CEO Maurice Beurskens zufrieden, doch fügt gleichzeitig entschlossen hinzu: „Es gilt allerdings nicht, auf den Lorbeeren – oder Gurkerl – auszuruhen, sondern so ‚pushy‘ wie bisher weiterzumachen. Unser Ziel ist unverändert, der umsatzstärkste Online-Lebensmittelhändler in Österreich und die klare Nummer eins zu werden“.

Mehr als 40.000 KundInnen in Wien und Umgebung

Mit durchschnittlich 3.000 Bestellungen täglich vertrauen bereits mehr als 40.000 KundInnen auf die Frische und Qualität des Produktsortiments sowie auf das zuverlässige und unkomplizierte Kundenservice von gurkerl.at. Ein starkes Team von mittlerweile rund 200 BotInnen liefert in drei Stunden ab Bestellung in einem einstündigen Lieferfenster direkt an die Haustür. Im zehnköpfigen Customer Care Team findet man für alle Anliegen der gurkerl.at KundInnen Lösungen. Um für jeden Geschmack das Beste anbieten zu können, ist das gesamte Sortiment nach dem ersten Jahr auf mehr als 10.000 Artikel angewachsen. Ein Viertel davon basiert auf den Wünschen von KundInnen. Jährlich erhält gurkerl.at zirka 13.000 Produktwünsche, die individuell bearbeitet werden. Im nächsten Jahr wird das Sortiment auf zirka 12.000 Artikel aufgestockt. Im Jahr 2024 kalkuliert man mit rund 20.000 Bestellungen täglich. Um dieses Volumen abwickeln zu können, wird das bestehende Fulfillment Center in Wien Liesing in den kommenden Jahren erweitert und automatisiert. Parallel bereitet gurkerl.at das zweite Fulfillment Center im Norden Wiens vor.

Ein 225 Prozent größeres Team als noch vor einem Jahr

Die Anzahl der gurkerl.at MitarbeiterInnen hat sich in den vergangenen 365 Tagen um rund 225 Prozent gesteigert. Bestand das Team zu Beginn aus 200 hochmotivierten Köpfen, lässt sich heute bereits eine Mannschaft von mehr als 650 MitarbeiterInnen zählen. Etwa 60 Prozent davon sind im gurkerl.at Fulfillment Center beschäftigt, rund 30 Prozent arbeiten als gurkerl.at BotInnen und 10 Prozent sind im Headoffice tätig. Im kommenden Jahr werden weitere 1.000 Jobs geschaffen werden. Bis 2024 soll die Größe des gurkerl.at Teams auf zirka 2.500 MitarbeiterInnen verfünffacht werden.

In drei Jahren mehr als 550 gurkerl.at Fahrzeuge im nachhaltigen Einsatz

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, plant Österreichs innovativster Online-Supermarkt in den nächsten drei Jahren eine Vergrößerung seiner Zustellflotte auf mindestens 550 Fahrzeuge. Derzeit besteht die gesamte Flotte aus 145 Lieferautos und zehn E-Bikes. 102 der Autos sind CNG-Autos (Erdgas-Autos), der Rest bereits E-Autos. Die zehn E-Bikes sind aktuell in neun Wiener Bezirken im Einsatz. Der gesamte Bereich der E-Zustellung wird in den kommenden Jahren weiter ausgebaut, um im Endeffekt komplett auf Elektro-Antrieb zu setzen.

Nachhaltigkeit als tragendes Fundament

Um den gurkerl.at KundInnen noch mehr Service und Komfort bieten zu können, arbeitet das Unternehmen bereits daran, seine Zustellzeiten weiter zu optimieren. Geplant ist, das Zeitfenster von drei Stunden ab Bestellung nächstes Jahr verkürzen zu können. Ebenso arbeitet man bereits auf Hochtouren, das Liefergebiet zu erweitern. Entscheidend dafür ist Österreichs innovativstem Online-Supermarkt aber in jedem Fall Nachhaltigkeit. „Wir bauen weiterhin ein nachhaltiges Unternehmen auf, in dem Umweltschutz, faire Preise für unsere LieferantInnen, überdurchschnittliche Gehälter für unsere MitarbeiterInnen und entsprechende Mietkosten im Einklang zueinander stehen müssen. Da setzen wir lieber einen Schritt nach dem anderen und dafür aber auf ein stabiles Fundament“, erklärt Maurice Beurskens. 
Seit 1. Dezember neu im Bestellprozess ist ein Hinweis bei der Auswahl des Lieferfensters, der den KundInnen anzeigt, wann ein gurkerl.at Lieferauto bereits in der Nähe der Kundin bzw. des Kunden im Rahmen einer Tour eingeplant ist. Damit wird den KundInnen die Möglichkeit gegeben, noch nachhaltiger einzukaufen.



Das könnte Sie auch interessieren