Nächster Schritt 21.08.2019, 09:00 Uhr

willhaben und Xandr intensivieren Zusammenarbeit

Der österreichische Online-Marktplatz implementierte nun den Publisher-Adserver des Advertising- und Analytics-Unternehmens von AT&T.
Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising von willhaben: "Xandr hat uns mit dem partnerorientierten Ansatz, automatisierter Ertragsoptimierung und mit seinen Prognosefunktionen überzeugt. Wir haben während des ganzen Migrationsprozesses eng mit dem Team zusammengearbeitet und sind mit der Full-Stack-Lösung sehr zufrieden."
(Quelle: willhaben)
Das österreichische Kleinanzeigenportal willhaben vertieft seine Zusammenarbeit mit dem Advertising- und Analytics Unternehmen Xandr. So will der digitale Marktplatz den „nächsten Schritt zu einer noch offeneren Werbevermarktung“ gehen.
"willhaben ist ein wertvoller Partner im österreichischen Markt. Mit der Einführung unseres Publisher-Adserver konnten wir unsere bestehende Zusammenarbeit vertiefen und gemeinsam an einer transparenteren digitalen Vermarktung arbeiten", erklärt Marius Rausch, VP & Managing Director Central Europe bei Xandr.
Bereits seit 2014 kommt die SSP-Technologie von Xandr zur Vermarktung des eigenen Inventars bei willhaben zum Einsatz. Nach einem intensiven Evaluierungsprozess entschied sich das Unternehmen im Sommer 2018, die Zusammenarbeit mit der AT&T-Tochter auszubauen und gemeinsam den Publisher-Adserver zu implementieren. Hierbei werden, angefangen vom Adserver bis hin zum programmatischen Verkauf, alle Schritte auf einer technischen Plattform abgebildet.
"Uns war bei der Wahl eines Partners wichtig, dass wir Zugang zu innovativer Technologie bekommen, uns aber auch gut beraten und unterstützt fühlen. Xandr hat uns mit dem partnerorientierten Ansatz, automatisierter Ertragsoptimierung und mit seinen Prognosefunktionen überzeugt. Wir haben während des ganzen Migrationsprozesses eng mit dem Team zusammengearbeitet und sind mit der Full-Stack-Lösung sehr zufrieden", Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising von willhaben.


Das könnte Sie auch interessieren