Streaming-Dienst 30.07.2020, 10:10 Uhr

SOONER will europäisches Gegengewicht zu Netflix werden

Ab sofort gibt es eine neue Streaming-Plattform namens SOONER. Mit einem Programm abseits des Mainstreams will sooner.de eine europäische Alternative zu Netflix sein und ein vielfältiges Programmangebot für Deutschland, Österreich und die Schweiz bieten.
(Quelle: Screenshot / sooner.de)
Die Bibliothek der neuen Streamingplattform SOONER umfasst bereits jetzt ein breites Angebot, tritt aber nicht direkt mit Netflix und den anderen in Konkurrenz, sondern bildet vielmehr ein Gegengewicht zu ihren glatt polierten Angeboten. Es werden Werke aufstrebender und auch großer Filmschaffender gezeigt, darunter nicht nur Filme und Serien. Auch Fans von Kurzfilmen, Dokumentationen, Arthouse und Independent sollen auf ihre Kosten kommen. Viele von dem gezeigten lief bisher nur auf den wichtigsten Film- und Serienfestivals wie dem Festival de Cannes, der Berlinale, dem Sundance Film Festival oder Séries Mania gezeigt.
"Wir wollen mit unserem Angebot den interessierten Usern eine Alternative zu den etabliertenbieten", sagt Andreas Wildfang, Geschäftsführer von ContentScope, der deutsch-französischen Betreibergesellschaft von SOONER. "Dabei gehen wir weiter als andere Anbieter. Wir zeigen Unterhaltung jenseits von Stereotypen und engagieren uns für Inhalte, die jeden Aspekt unserer Gesellschaft repräsentieren. SOONER richtet sich mit seinem Programm an diejenigen, die anspruchsvolle Filme und Serien lieben."
Das Angebot kann man 14 Tage kostenlos testen und ist danach für 7,95 Euro im Monat erhältlich. Wer sich gleich für ein Jahr anmeldet, senkt die Kosten auf 4,99 Euro monatlich. Das Abo kann von mehreren Personen benutzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren