Akquise 27.07.2021, 11:11 Uhr

Taboola übernimmt E-Commerce-Mediaplattform Connexity

Der Recommendation-Spezialist Taboola hat die Plattform Connexity für 800 Millionen US-Dollar gekauft. Das Unternehmen plant E-Commerce-Empfehlungen verstärkt ins Open Web zu bringen, indem Produktempfehlungen mit redaktionellen Inhalten verknüpft werden.
(Quelle: Taboola)
Vielversprechender Deal für Taboola: Der Recommendation-Spezialist gab den Kauf von Connexity, das zur Symphony Technology Group gehört, bekannt. Das Unternehmen hat die E-Commerce-Mediaplattform für 800 Millionen US-Dollar übernommen. Die Akquisition von Connexity passt zu Taboolas "Recommend Anything"-Wachstumsstrategie, die darauf abzielt, neue Arten von Empfehlungen einzuführen und neue Segmente zu erschließen.
Connexity arbeitet mit 1.600 Unternehmen zusammen und unterstützt Marken und Händler wie Walmart, Wayfair, Skechers, Macy's, eBay und Otto dabei, ihre Zielgruppen im Open Web zu erreichen. Die E-Commerce-Mediaplattform kooperiert zudem mit 6.000 Publishern wie beispielsweise Condé Nast, DotDash, Hearst, Vox Media oder Meredith und unterstützt diese bei der Entwicklung von Content-Commerce-Strategien und der Integration von mehr als 750 Millionen Produktangeboten auf ihren Websites. Diese Empfehlungen verbinden redaktionelle Inhalte mit Produkten, sodass User ganz einfach Produkte kaufen können, die zu den Artikeln passen, die sie gerade lesen. So können zukünftig neue Anzeigenkunden mit der Zielgruppe von Taboola, die aus 500 Millionen täglich aktiven Nutzern besteht, in Kontakt treten.

"E-Commerce ist die Zukunft des Open Web"

"Wir freuen uns sehr, das Connexity-Team in der Taboola-Familie willkommen zu heißen, heute ist ein großer Tag", sagte Adam Singolda, CEO und Gründer von Taboola. "Der Aufstieg von Social Commerce beweist den Wert von Commerce neben Content. Und mit Connexity ist Taboola gerüstet, diesen Wert ins Open Web zu bringen. E-Commerce ist die Zukunft des Open Web, Verbraucher werden viel mehr als heute außerhalb von Amazon, auf Websites von Verlagen neben vertrauenswürdigen redaktionellen Inhalten kaufen. Amazon hat Millionen von Händlern, aber die Händler haben hauptsächlich Amazon. Das ändert sich heute."




Das könnte Sie auch interessieren