"Zehn Jahre Quelle" 21.01.2021, 10:00 Uhr

Einstiger Katalogversender springt auf E-Commerce-Zug und feiert Rekordumsatz

Im Portfolio der UNITO-Gruppe kommt die Traditionsmarke Quelle als E-Commerce-Vorreiter seit 2011 wieder so richtig in Fluss. Kundennähe ist für den Online-Pure-Player seit einem Jahrzehnt oberstes Gebot. Nun feiert Quelle mit Rekordumsatz Zehn-Jahres-Jubiläum.
UNITO-Geschäftsführer-Sprecher Harald Gutschi: "Wir arbeiten intensiv an der Zufriedenheit und richten uns an den Wünschen unserer Kunden aus."
(Quelle: UNITO/ONLOPH/Simon Möstl)
„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“: Dieser Satz von UNITO-Geschäftsführer-Sprecher Harald Gutschi ist allgemein von Gültigkeit – und im Speziellen für den Weg, den der frühere Katalogversender Quelle im vergangenen Jahrzehnt einschlägt. Positioniert sich die Traditionsmarke seit der Übernahme durch die UNITO-Gruppe im Jahr 2011 doch als Online-Pure-Player. Im Portfolio des größten heimischen Onlinehändlers (neben Quelle auch OTTO, Universal, LASCANA) stellt die neu positionierte Marke rechtzeitig die Weichen für die digitale Zukunft. 

Wachstum auch abseits der Kernsegmente 

So wird es möglich, dass man im Jänner 2021 erfolgreich zehnten Geburtstag feiern und sich über Rekordumsätze freuen kann. Im direkten Warengeschäft mit Kunden (Kundenumsatz) legt die Marke beim Weihnachtsgeschäft im Vorjahresvergleich um stolze 31 Prozent zu – und das in Österreich sowie für den gesamten DACH-Raum betrachtet gleichermaßen. Auch abseits der historisch gewachsenen Quelle-Kernsegmente „Leistbare Technik und Elektro“ wächst man rund um das Zehn-Jahres-Jubiläum deutlich. Vor allem im Living-Bereich (Möbel, Haushaltswaren, Heimtextilien) ist man erfolgreicher denn je: Für den österreichischen Markt betrachtet beträgt das Kundenumsatz-Wachstum im November und Dezember im Vorjahresvergleich 40 Prozent. Auch der Anteil der App-Nutzung steigt stetig: Hier kommt es im Weihnachtsgeschäft zu einer Steigerung von 26 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Rückblick auf das komplette Kalenderjahr 2020 ist ebenfalls erfreulich: Auf dem österreichischen Markt legt die Quelle beim Kundenumsatz für alle Segmente gesamt betrachtet im Vorjahresvergleich um 13 Prozent zu. 

Ganz nah bei den Kunden

Aber wie gelingt unter dem Dach der UNITO der erfolgreiche Wandel vom einstigen Kataloghändler zum jetzigen Online-Pure-Player? Geschäftsführer-Sprecher Gutschi erläutert: „Das schafft man nur mit Kundennähe und als E-Commerce-Händler zum Anfassen. Wir arbeiten intensiv an der Zufriedenheit und richten uns an den Wünschen unserer Kunden aus – ganz egal, ob es dabei um das Sortiment, die Services oder die Finanzierungsangebote geht.“ Vor allem das umfassende Serviceangebot – vom Möbelaufbau über den Anschluss-Service bis zur Altgerätemitnahme – sei laut Gutschi oft ausschlaggebend, dass sich Konsumenten für den Kauf bei einem heimischen Online-Händler mit Gesicht und gegen Konsum bei einem internationalen E-Commerce-Player entscheiden. In Österreich zählt die Marke aktuell rund 230.0003 Kunden. 

Weit weg von der Katalogvergangenheit 

Ihre Geburtsstunde erlebt die Quelle 1927 in der deutschen Stadt Fürth bei der Gründung durch den Kaufmann Gustav Schickedanz. Über Jahrzehnte hinweg ist man eine der bekanntesten Marken Deutschlands und Österreichs. Im Jahr 1999 kommt es zur Fusion mit Karstadt. Seit dem Jahr 2011 befindet sich die Marke unter dem Dach der UNITO-Gruppe. Im Portfolio des aktuell größten österreichischen E-Commerce-Händlers avanciert man zum erfolgreichen Online-Pure-Player mit Fokus auf mobilen Konsum. Heute werden die Geschicke der Marke für den gesamten DACH-Raum von Salzburg aus gelenkt.


Das könnte Sie auch interessieren