Consumer Check 19.04.2019, 11:30 Uhr

Jeder vierte Österreicher kauft online fürs Osternesterl ein

Ostern ist das zweitwichtigste Fest für den Handel, der Karfreitag zählt zu den umsatzstärksten Tages des Jahres. Im Schnitt geben die Österreicher 65 Euro für Geschenke aus.
28 Prozent der Österreicher kaufen online für Ostern ein, die spendabelsten Online-Shopper sind die Steirer mit durchschnittlichen Ausgaben von 70 Euro. 
(Quelle: Pixabay)
Laut dem Handelsverband Consumer Check, der in Zusammenarbeit mit MindTake Research durchgeführt wurde, ist Ostern das zweitwichtigste Fest für den Handel. Jeder vierte kauft online fürs Nesterl ein.
2019 geben Österreicher durchschnittlich 65 Euro für Ostergeschenke und Dekoration aus, das sind zehn Euro mehr als noch vor drei Jahren. Jeder zweite spielt dieses Jahr für Kinder, Partner und Eltern den Osterhasen, nur 17 Prozent der Österreicher verzichten auf Geschenke. 28 Prozent der Österreicher kaufen online für Ostern ein, die spendabelsten Online-Shopper sind die Steirer mit durchschnittlichen Ausgaben von 70 Euro. Jeder zweite begibt sich traditionell im Supermarkt oder Discounter auf die Suche nach dem passenden Geschenk. Der Karfreitag zählt zu den umsatzstärksten Tagen des Jahres.
Handelsverband Consumer Check: Ostern 2019.
(Quelle: MindTake/Handelsverband)
"In 7 von 10 Osternestern darf der Schokohase nicht fehlen. Süßigkeiten bleiben damit die klare Nummer eins der beliebtesten Ostergeschenke. Auf den Plätzen folgen gefärbte Eier mit 43 Prozent und Spielwaren mit 28 Prozent. Mit Ausgaben von durchschnittlich 65 Euro pro Person stellt Ostern – nach Weihnachten – das zweitwichtigste Fest für den österreichischen Handel dar", so Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.


Das könnte Sie auch interessieren