Statistik 10.09.2019, 10:50 Uhr

33,8 Millionen iPhones wurden im Q2 verkauft

Im zweiten Jahresquartal 2019 wurden nur mehr 33,8 Millionen iPhones verkauft. Somit liegt der Absatz dieses Quartals deutlich unter dem der Vorjahre.
2007 präsentierte Steve Jobs bei der Macworld-Konferenz das erste iPhone, bis 2016 wurden mehr als eine Milliarde Geräte verkauft. 
(Quelle: Statista)
Vor zwölf Jahren präsentierte Steve Jobs bei der Macworld-Konferenz das erste iPhone und legte damals einen Grundstein für den darauffolgenden Smartphone-Boom. Im Laufe der Jahre wurde Apple zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt. Bis 2016 wurden mehr als eine Milliarde Geräte verkauft. Ein Jahr später waren die Verkaufszahlen erstmals rückläufig, wie die Grafik von Statista zeigt.
Wie BusinessWire berichtet, wurden im zweiten Jahresquartal 2019 nur mehr 33,8 Millionen iPhones verkauft. Somit liegt der Absatz dieses Quartals deutlich unter dem der Vorjahre. Im Absatz-Ranking liegt Apple hinter Samsung mit einem Absatz von 75,5 Millionen Smartphones und Huawei mit 58,7 Millionen verkauften Smartphones. Am 10. September 2019 werden die neuesten iPhones präsentiert: die größten Veränderungen im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen werden beim iPhone 11 bei der Kamera und beim Akku liegen. Außerdem werden neue Apple-Watches präsentiert. Wie aus der Grafik von Statista hervorgeht, werden im Q4 – nach der Präsentation des neues iPhones, am meisten Smartphones verkauft.


Das könnte Sie auch interessieren