Online-Handel beschreibt den "elektronischen Handel" im Netz, als das Kaufen und Verkaufen von Gütern oder Dienstleistungen über das Internet (E-Commerce).">
Foto: shutterstock.com/Andris Torms
Online-Handel
Online-Handel kann das Bestellen von digitalen Inhalten für den sofortigen Konsum sein, sowie das Ordern von konventionellen Waren bis hin zu Dienstleistungen rund um den elektronischen Geschäftsverkehr.  Der Online-Handel wird in Webshops abgewickelt, in dem User selbständig Ware aussuchen und bestellen können. Vorteil im Vergleich zu stationären Geschäften ist das Einkaufen rund um die Uhr. In der Regel ist der Online-Shop an ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen, das beispielsweise Einkauf, Lagerhaltung, Kundenmanagement oder Finanzbuchhaltung und beinhaltet.
weitere Themen
Für die Liebsten
07.02.2019

27 Prozent kaufen ihre Valentinstagsgeschenke online


Nationaler Schulterschluss
07.02.2019

Handelsverband und GPA-djp fordern fairen Wettbewerb für Online-Händler


Fasching
04.02.2019

Das sind laut willhaben.at die Kostüm-Trends 2019


Klassische Werbemittel
01.02.2019

Online-Händler setzen auf Print-Werbung


Aufwärtstrend
01.02.2019

Dritter Rekordumsatz zum Jahresende in Folge für Amazon



EU-Regelung
30.01.2019

EU stärkt Verbraucherrechte beim Onlineshopping


Europaweite Regulierung
29.01.2019

Handelsverband befürwortet Regulierung für FairCommerce


Verhaltenes Weihnachtsgeschäft
28.01.2019

René Benkos Signa streicht 2.600 Jobs bei Kaufhof


E-Commerce Trend
25.01.2019

WOMAN Fashion Report: 36 Prozent bevorzugen Online-Shopping


"Kühlbox auf sechs Rädern"
24.01.2019

Amazon testet Lieferroboter bei Seattle