BRAND.Swipe 25.11.2020, 07:30 Uhr

Die beliebtesten Marken Österreichs sind Manner, Rotes Kreuz und Lego

Laut dem MAFO-Institut Marketagent gehören zu den beliebtesten Produkten Österreichs regionale sowie und traditionelle Lebensmittel.
Die fünf beliebtesten Marken Österreichs laut BRAND.Swipe von Marketagent sind Manner, das Rote Kreuz, Lego, Hofer und Nemetz Schwedenbomben.
(Quelle: Marketagent)
Welche Brands aus Sicht der heimischen Bevölkerung mit Echtheit und Ehrlichkeit punkten können, offenbart nun das BRAND.Swipe Authentizitäts-Special von Marketagent. Die Authentizität einer Marke spielt eine wichtige Rolle für die Markenführung. Sowohl bei Innovationen als auch der stetigen Weiterentwicklung der Markenpersönlichkeit soll ein konsistentes Bild gewahrt werden. Denn darauf legen die Kunden wert. Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent, erklärt: „Konsumenten möchten sich selbst durch Marken ausdrücken. Dafür ist es unerlässlich, dass die jeweilige Marke als authentisch und ehrlich wahrgenommen wird. Unsere aktuellen BRAND.Swipe-Ergebnisse zeigen auf, welche Brands diesbezüglich in Österreich die Nase vorn haben. Gleichzeitig liefern sie Hinweise auf mögliche entscheidende Faktoren, die diesen Eindruck hervorrufen und verstärken.“

13 aus den Top-20 Marken sind aus Österreich 

Wie lautet nun das Erfolgsrezept für ein authentisches Auftreten? Anhand des BRAND.Swipe-Rankings der Top 20 lassen sich vor allem zwei Aspekte identifizieren: langjährige Tradition und Regionalität. Insgesamt 13 Marken sind österreichische Brands, allen voran das österreichische Traditionsunternehmen Manner als Nummer Eins. Lisa Patek, Marketingleiterin von Marketagent, betont: „Manner ist ein Stück österreichische Kultur mit extrem hohen Sympathiewerten, die zu einer durchgehend positiven Bewertung führen. Das ist seit Anbeginn von BRAND.Swipe zu beobachten und wird nun in Punkto Authentizität erneut bestätigt.“ Nur knapp hinter Manner folgt das Österreichische Rote Kreuz auf Rang Zwei. Mit dem ÖAMTC und den ROTE NASEN Clowndoctors schaffen es insgesamt drei gemeinnützige bzw. Non-Profit-Organisationen auf die Bestenliste der authentischsten Marken. Der letzte Stockerlplatz hat zwar keine österreichischen Wurzeln, blickt jedoch auf eine lange Tradition zurück: Seit Jahrzehnten bereichert der dänische Spielzeugklassiker Lego so manches Spielzimmer und ist dabei aus Sicht der Befragten stets authentisch geblieben. Ähnlich verhält es sich mit der Marke Disney, die seit 1923 bis heute Kindheitserinnerungen hervorruft und damit in Hinblick auf die Authentizität auf Rang Sieben landet. Zuletzt schafft es der Drogeriemarkt dm knapp unter die Top 20 der authentischsten Marken.

Typisch: Das Jugend- und Geschlechter-Ranking

Die Wahrnehmung der Authentizität hängt jedoch stark von den Eigenschaften sowie der Sicht der Konsumenten bzw. der jeweiligen Zielgruppe ab, was auch die BRAND.Swipe-Ergebnisse verdeutlichen. So unterscheiden sich die Spitzenreiter in Punkto Authentizität unter den 14- bis 29-Jährigen in einigen Punkten von der Gesamtbewertung über alle Altersgruppen hinweg. Zudem scheinen Frauen und Männer jeweils eine etwas andere Auffassung davon zu haben, was eine ehrliche Marke ausmacht. Eines jedoch ändert sich nie: Manner und das Österreichische Rote Kreuz gelten über alle Rankings hinweg als die beiden authentischsten Brands schlechthin. Zudem bleibt die Dominanz von Lebensmittel-, Süßwaren- und Getränkemarken erhalten. Unterschiede zwischen den Bestenlisten heben hingegen typische Interessen der jungen Generation sowie der weiblichen bzw. männlichen Bevölkerung hervor. So finden sich im Ranking der 14- bis 29-Jährigen insgesamt drei Marken aus dem digitalen Bereich: Der Streaming-Dienst Netflix, der auf Platz Fünf landet, Nintendo und die Suchmaschine Google gelten für diese Altersgruppe als besonders authentisch und ehrlich. Auch Red Bull ist und bleibt aus Sicht der Jugend ein Original.


Das könnte Sie auch interessieren