Martin Distl, [m]STUDIO 08.07.2019, 08:00 Uhr

"Wir schlagen eine Brücke zwischen Targeting und Content."

Die Mediaagenturgruppe GroupM hat mit [m]STUDIO eine neue Content-Schmiede in Wien eröffnet. Martin Distl, Geschäftsführer [m]STUDIO, plaudert im Interview über den Aufbau und die Ziele der Content-Marketing-Agentur.
Martin Distl, Geschäftsführer [m]STUDIO: "Gemeinsam mit unseren Medienagenturen Wavemaker, Mindshare und Mediacom in der GroupM, entwickeln wir hochwertige, tiefgründige und auf die jeweilige Zielgruppe optimierte Inhalte."
(Quelle: Ian Ehm)
Herr Distl, Sie sind für den Aufbau der neugegründeten Content Unit der GroupM verantwortlich. Warum braucht eine Mediaagenturgruppe eine Content-Agentur?
Martin Distl: Content wird für Marketing und Werbung immer relevanter und Marken werden zu Medien. Dafür gibt es zwar bereits Umstrukturierungen und Budgets aber damit geht es eigentlich erst los. Die große Herausforderung besteht nach wie vor darin, über sich zu erzählen – und das ist unser Job! Gemeinsam mit unseren Medienagenturen Wavemaker, Mindshare und Mediacom in der GroupM, entwickeln wir hochwertige, tiefgründige und auf die jeweilige Zielgruppe optimierte Inhalte. Das Streuen guter Inhalte hängt eng mit Mediastrategien zusammen. Wir haben in der Gruppe eine Vielzahl an Experten, die von der klassischen Mediaplanung bis hin zum Paid Social, alle Disziplinen in Perfektion beherrschen. Diese Synergien werden wir entsprechend nutzen, denn wir beziehen diese Möglichkeiten und Disziplinen von Anfang an mit ein. Dies ist einer der großen Mehrwerte, mit denen wir den Markt bereichern wollen: Wir bieten Content und Effizienz aus einer Hand.
Welche mittelfristigen und welche langfristigen Ziele haben Sie sich gesetzt?
Martin Distl: Wir erweitern mit [m]STUDIO das Geschäftsmodell der GroupM, weil wir im klassischen Geschäft über eingeschränkte Chancen auf Wachstum verfügen. Der Markt fordert das Content-Thema und mit unserem Background können wir diesen damit gut bedienen. Da ein nicht unbeachtlicher Teil des Kommunikationsbusiness auf Content verschoben wird, möchten wir mit [m]STUDIO ein hochqualifizierter und verlässlicher Partner für unsere Kunden sein.
Was wird [m]STUDIO von ähnlich gelagerten Agenturen abgrenzen?
Martin Distl: Was uns auszeichnet, ist die enge Zusammenarbeit mit den Medienagenturen im Haus. Dies ermöglicht es uns Strategien der Mediaplanung und Content von Anfang an zu verzahnen. Wir nutzen Content beispielsweise auch zur Audience-Identifizierung. Zusätzlichen zum bestehenden GroupM-Know-how sowie den bestehenden Technologien, gehen wir in einem aktuellen Kunden-Case, in dem es um eine sehr spitze Zielgruppe geht, folgendermaßen vor: Wir spreaden relevante Storys über unterschiedliche Kanäle, die für diese Zielgruppen interessant sind und identifizieren aus den Lesern potentielle Kunden. Wir verwenden Content somit als Inbound-Marketing-Tool und schlagen eine Brücke zwischen Targeting und Content.
Was zählt Ihrer Meinung nach zu den Herausforderungen einer Content-Agentur?
Martin Distl: Storytelling funktioniert nicht nur, indem man über die Marke redet. Markenentwicklung und -führung beherrschen auch klassische Agenturen hervorragend. Uns geht es darum, sie mit Inhalten zum Leben zu erwecken. Wir erstellen – in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachexperten – tiefgründigen Content, um das Inhaltsvakuum zu füllen. Wenn man als nachhaltige Marke, beispielsweise die sehr gefragte Zielgruppe der LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) erreichen möchte, braucht es mehr als einen klassischen Werbe-Slogan und einzeilige Claims: Hier gilt es viele Themenwelten zu bespielen, tiefgründig zu schreiben und auch mit Fakten, Studien und Interviews das Thema Nachhaltigkeit zu untermauern. Die große Herausforderung ist es, die Inhalte für die jeweilige Zielgruppe glaubwürdig, fachlich kompetent und emotional ansprechend zu gestalten.
Welche Leistungen umfasst das Angebotsportfolio von [m]STUDIO?
Martin Distl: Wir konzentrieren uns in erster Linie auf Content-Strategie und -Kreation. Content erfordert immer eine gute Analyse der Gegebenheiten einer Marke und des Marktes generell. Daraus entwickeln wir eine, auf den Kunden zugeschnittene Strategie und der Zielgruppe entsprechende redaktionelle Inhalte. Das Portfolio umfasst sowohl klassischen Text und Grafik, als auch Audio (Podcasts) und Video, sowie Infografiken, Community Management oder Live Communication/Events. Österreich ist eines der ersten Länder in Europa, in denen die GroupM [m]STUDIO ausrollt. [m]STUDIO Deutschland ist beispielsweise bereits sehr groß und erfolgreich in das Thema gestartet; Schweden ist innerhalb von knapp zwei Jahren auf gut 25 Mitarbeiter gewachsen und auch in Frankreich, Polen und Großbritannien hat sich die GroupM verstärkt diesen Aufgabenbereichen angenommen. Das Produktportfolio ist mit diesen Märkten verglichen etwa zu 70 Prozent ident, beim Rest handelt es sich um lokale Gegebenheiten.
Sie arbeiten im Verbund mit den anderen GroupM-Agenturen Mediacom, Mindshare und Wavemaker zusammen. Welche Vorteile ergeben sich dadurch für die Agentur und deren Kunden?
Martin Distl: Viele denken, es ist ein logischer Schritt, von Anfang an miteinzubeziehen, wie und wo Inhalte ausgespielt werden – dem ist aber nicht so. Wir sitzen von Anfang an gemeinsam mit unseren Medienagenturen und Digital-Experten der GroupM im Boot und schaffen enorme Effizienz, da wir alle Formate und Kanäle kennen und miteinbeziehen. Dieses Zusammenspiel ist in dieser Form sonst nicht gegeben. Normalerweise sitzen klassische Werbeagenturen, PR-Agenturen und Digitalagenturen an einem Tisch. Dabei ist jede Agentur für einen Bereich zuständig. Wenn eine Marke jedoch in Inhalte verpackt wird, braucht es jemanden der den Lead hat, das Thema aussteuert und Storytelling versteht. [m]STUDIO agiert an der Schnittstelle vieler Dienstleistungen anderer Agenturen: Dabei konzentrieren wir uns auf den Bereich Inhalte in enger Verzahnung mit unseren Mediaagenturen. Wir kreieren keine Werbesujets und verfassen auch keine Presseaussendungen. Wir schaffen Relevanz für die Zielgruppe sowie gute Inhalte und Effizienz für den Kunden. Gerade im Digitalbereich liegt noch viel Arbeit vor uns, denn hier muss Content verstärkt auf Medienkanäle und Zielgruppen adaptiert werden. Hier sehe ich uns besonders, denn wir wissen, wie Inhalte entsprechend aufbereitet werden müssen. Unsere Gruppe besteht aus vielen Experten und Know-how, das wir gemeinsam mit dem nötigen Überblick sowie der redaktionellen Expertise für unsere Kunden einsetzen.


Das könnte Sie auch interessieren