Best of Content Marketing 08.05.2019, 12:30 Uhr

Virtual Identity und ÖBB stauben BCM-Award und BCM-Grand-Prix ab

Die von der Agentur Virtual Identity produzierten "Gleisgeschichten" der ÖBB haben sich gegen 220 Shortlist-Nominierte durchgesetzt und neben einem Best of Content Marketing Award für Bewegtbild auch einen von zwei BCM-Grand-Prix erhalten.
Die ÖBB-Gleisgeschichten wurden sowohl in der Kategorie Bewegtbild (non fiction) mit Gold, als auch mit dem BCM-Grand-Prix für besonders herausragende Arbeiten ausgezeichnet.
Am Foto zu sehen: Ingrid Gogl (Head of Digital & Brand Communication ÖBB) und Amir Tavakolian (Managing Director Virtual Identity).
(Quelle: CMF)
Mit rund 700 Einreichungen in 47 Kategorien ist der Best of Content Marketing Award (BCM-Award) der größte Wettbewerb für inhaltsgetriebene Unternehmenskommunikation in Europa. Die Verleihung des BCM-Awards durch das Content Marketing Forum (CMF) hat am 7. Mai 2019 in Hamburg stattgefunden. Dieses Jahr waren acht österreichische Unternehmen für die Shortlist nominiert. 
Das Online-Format „Gleisgeschichten“, das von der Agentur Virtual Identity für die ÖBB produziert wurde, erhielt sowohl in der Kategorie  "Bewegtbild (non fiction)" eine Goldauszeichnung des BMC-Awards, als auch einen von zwei Grands Prix für besonders herausragende Arbeiten. 
Die „Gleisgeschichten“ der ÖBB haben im Herbst 2018 gestartet und stellen Menschen mit besonderer Leidenschaft in Verbindung zur Österreichischen Bundesbahn in den Mittelpunkt.
Auf die Shortlist des begehrten Awards haben es 220 Nominierte geschafft, diese wurden mit Silber ausgezeichnet. Insgesamt hat es dieses Jahr 54 Goldpreisträger gegeben. Die zwei Grand Prix für besonders herausragende Arbeiten wurden dieses Jahr erstmals verliehen. Zudem kooperierte der BCM-Award das erste Mal mit den Online-Marketing-Rockstars (OMR).


Das könnte Sie auch interessieren