Werner Schediwy, Twyn 11.04.2019, 08:00 Uhr

"Erste Zusammenführung eines Martech- und Adtech-Unternehmens in Österreich."

Droidmarketing wurde 2017 gegründet und hat Ende 2018 Twyn Media übernommen. Im Interview plaudert Geschäftsführer Werner Schediwy über das Zusammengehen der beiden Unternehmen, Ziele im kommenden Jahr und den Launch einer Customer Data Platform.
Werner Schediwy, Geschäftsführer Droidmarketing und Twyn Media: "Mit der Integration beherrschen wir beide Seiten des Konsumentendialogs, anonyme sowie personalisierte Kommunikation, und können die digitale Customer Journey in allen Phasen und aus einer Hand bedienen."
(Quelle: Droidmarketing)
Mit Ende 2018 hat Droidmarketing Twyn Media übernommen. Wie kam es eigentlich zu der Übernahme?
Werner Schediwy: Wir haben in unseren Kundengesprächen immer wieder festgestellt, dass das Wissen aus den eigenen Kundendaten ein enormes Potenzial für die Gewinnung neuer Kunden beinhaltet. Insofern war es für uns ein logischer Schritt, eine leistungsfähige und DSGVO-konforme Customer Data Platform zu entwickeln, was wir in den letzten zwei Jahren getan haben. Dazu brauchten wir aber ein Medienunternehmen mit Daten Know-how und einem eigenen Netzwerk. Mit der Twyn Media, als dem größten Premium Werbenetzwerke- und Targeting-Technologie-Anbieter im österreichischen Digitalmarkt, haben wir die ideale Ergänzung gefunden.
Wie positioniert sich Droidmarketing am Markt und wofür steht das Unternehmen?
Werner Schediwy: Droidmarketing ist ein Spin-off der Dialogschmiede und positioniert sich als innovativer IT-Spezialist mit hoher Digital-Marketing-Kompetenz. Wir haben bei der Gründung 2017 unsere gesamte Erfahrung mit Marketing-Automation-Tools und Behavioral Marketing eingebracht, um eine Software zu entwickeln, die mittelständische Unternehmen im DACH-Raum optimal in der 1:1-Kommunikation über sämtliche digitale Kanäle unterstützt. Wichtig war uns dabei die einfache Usability, die schnelle Integration in bestehende Systeme beim Kunden und die günstigen Lizenzkosten. Eigentümergeführte Unternehmen benötigen rasche Erfolge und müssen den Profit schnell sehen können.
Was bedeutet das Zusammengehen der beiden Unternehmen am österreichischen Markt?
Werner Schediwy: Es ist meines Wissens nach die erste Zusammenführung eines Martech- und eines Adtech-Unternehmens in Österreich. Mit der Integration beherrschen wir beide Seiten des Konsumentendialogs, anonyme sowie personalisierte Kommunikation, und können die digitale Customer Journey in allen Phasen und aus einer Hand bedienen. Durch die Verbindung dieser beiden Welten schaffen wir einen einzigartigen Vorteil für unsere Kunden, mit einer heimischen auf ihre Größe und Bedürfnisse angepassten Lösung. Derzeit bereiten wir den Markteintritt in Deutschland und weiteren Ländern vor.
Welche Ziele haben Sie sich für Droidmarketing und für Twyn Media für dieses Jahr gesetzt?
Werner Schediwy: Wir wollen das breite Anwendungsspektrum unserer Customer Data Platform in diesem Jahr fest im österreichischen Markt verankern. Schwerpunkt sind dabei die innovativen Ansätze der Twyn Media: Datenanreicherung ist genauso einfach möglich wie die Durchführung eines Offline-Retargetings, mit dem anonyme Online-Kunden postalisch beschickt werden können. Aber auch im B2B-Bereich können wir durch eine Twyn Eigenentwicklung unbekannte Websitebesucher identifizieren und die Unternehmensdaten (Sitz, Mailadresse, Anzahl der Mitarbeiter, Umsatz, etc.) in 60 Prozent der Fälle ausspielen und als Basis für weitere Dialoge automatisiert zur Verfügung stellen. Wie es sich für ein Start-up gehört, bauen wir mit jedem neuen Kunden das Leistungsspektrum unseres Marketing-Automation-Tools weiter aus. Wichtig ist uns ein gesundes Wachstum ohne Risikokapital durch Dritte, aber mit einer hohen Weiterempfehlungsbereitschaft.
Sie nehmen für sich in Anspruch, eine DSGVO-konforme Customer-Data-Platform-Lösung gelauncht zu haben. Wie funktioniert die Software und welche Vorteile bringt sie Unternehmen?
Werner Schediwy: Wir verbinden alle relevanten Datenquellen eines Unternehmens mit Echtzeit-Daten zum Verhalten seiner Kunden (und Interessenten). Das schafft ein enormes Marketingwissen, welches für eine punktgenaue Kommunikation verwendet werden kann. Als Unternehmen weiß ich beispielsweise immer sofort, ob ich den Besucher meiner Website bereits kenne oder ob es ein potenzieller Neukunde ist. Damit versetzen wir Marketer in die Lage, sämtliche digitale Kanäle automatisiert und verhaltensspezifisch einzusetzen. Dabei behalten sie zu jedem Zeitpunkt die eigenen Daten und die eingesetzten Werbemittel im Blick. Apropos Daten: Mit nur einem einzigen Knopfdruck können Unternehmen eine §15 DSGVO Datenauskunftsanfrage beantworten, sämtliche verfügbaren Daten zu einem Nutzer sind jederzeit abrufbar. Allein deshalb "lieben" uns unsere Kunden schon.


Das könnte Sie auch interessieren