Gerhard Kürner, 506 05.05.2021, 08:00 Uhr

"Wir helfen unseren Kunden, die Kontrolle über Ihre Daten zurückzubekommen."

Gerhard Kürner, CEO von 506, plaudert im Interview darüber, wie der Performance- und Data-Dienstleister inmitten von Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen die Expansion nach Deutschland und die Schweiz meisterte.
Künftig will Gerhard Kürner, CEO 506, mit seinem Team in einem hybriden Arbeitsmodell zusammenarbeiten, da auch der persönliche Kontakt ab und an geschätzt wird.
(Quelle: 506)
Herr Kürner, trotz der aktuellen schwierigen wirtschaftlichen haben Sie mit 506 die Expansion nach Deutschland und in die Schweiz gewagt. Vor welchem Hintergrund erfolgt dieser Schritt?
Gerhard Kürner: Für uns ist der DACH-Raum das erklärte Zielgebiet. Deswegen haben wir begonnen bereits jetzt alle sinnvollen Maßnahmen zu treffen – auch vor Ort für unsere Kunden da zu sein, sobald die Beschränkungen fallen und persönliche Meetings und Workshops wieder starten. Wir haben bereits im vierten Quartal 2020 mit dem ersten Projekt in Deutschland begonnen und stehen in Verhandlungen für weitere, spannende First Party-Daten basierte Marketing-Projekte. Zudem wollen wir die Beratung der Piwik PRO Analytics Suite mit Fokus auf User-Privatsphäre und Datensicherheit im deutschsprachigen Raum 2021 stark ausbauen.
Man würde meinen, dass der Standort einer Agentur in der digitalen Welt nicht mehr von entscheidender Bedeutung ist. Warum ist es trotzdem wichtig, vor Ort präsent zu sein?
Kürner: Da haben Sie völlig recht und diese Entwicklung hilft uns außerordentlich bei der Expansion und ermöglicht uns digitale Kundenbeziehungen aufzubauen, die in dieser Qualität vor der Covid-19 so nicht möglich gewesen sind. Wir gehen aber auch von einem Hybrid-Modell aus, dass der persönliche Kontakt bei Workshops oder Seminaren nach wie vor eine wichtige Bedeutung hat und gewünscht wird. Wir wollen daher in mit diesem ersten Schritt unsere Kunden und Partnern entgegenkommen.
Wofür steht 506 in wenigen Worten und was unterscheidet die Agentur von ähnlich gelagerten Anbietern?
Kürner: Allen voran sind wir keine Agentur. Wir liefern für Kunden, Agenturen und Inhouse-Abteilungen AI gestützte, rein datenbasierte digitalen Marketing-Leistungen und -Produkte. Wir betrachten immer die ganze digitale Customer Journey vom Paid Media über die Marketing Automation bis hin zum Kundendaten Management. Advanced Tracking von anonymen und bekannten Besucherdaten mit voller Kontrolle über die eigenen Daten, Zusammenführen in einer Customer Data Plattform und aktivieren vollkommen neuer Audiences beschreibt unser Consulting und Umsetzungen in einem Satz am besten. Wir helfen unseren Kunden, die Kontrolle über Ihre Daten zurückzubekommen und nachweisbar ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.
In welchen Städten haben Sie sich in Deutschland bzw. der Schweiz niedergelassen? Und sind noch weitere Niederlassungen in anderen Städten im DACH-Raum geplant?
Kürner: Wir haben im ersten Schritt in München gestartet und mit Design Offices einen hervorragenden Partner gefunden mit dem wir – wenn notwendig – auch rasch in andere Städte expandieren könnten. In der Schweiz starten wir in Winterthur bei unserem bestehendem Partner Contexity AG
Welche mittel- und langfristigen Ziele verfolgen Sie mit 506?
Kürner: Wir wollen im DACH-Raum zu einem der führenden Unternehmen für First-Party datengetriebene Marketing-, Sales- und Service-Lösungen werden. Aufgebaut auf einem unabhängigen Tech-Stack und ergänzt durch Künstliche Intelligenz (KI) wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit unser Kunden nachhaltig steigern. Im ersten Quartal konnten wir bereits eine Verdoppelung zum Vorjahr erreichen und neuen Kunden bei Ihren Paid-Media und Datenstrategien helfen. Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten gemeinsamen Forschungsprojekt mit der FH Oberösterreich beschäftigen wir uns zudem intensiv mit den Vorbereitungen für das neue Forschungsprojekt Saturn, das wir bis zum dritten Quartal starten wollen.



Das könnte Sie auch interessieren