LIVE VOM JETZT SUMMIT 03.03.2021, 11:30 Uhr

David Stephan, david+martin: "Skip the brief: auch einmal Neues probieren."

David Stephan, Founder und Kreativgeschäftsführer betreut er Kunden wie BMW, Süddeutsche Zeitung, Netflix, Müller Milchreis, Belvedere Vodka, Dr Pepper oder Die Grünen in Bayern. Am JETZT SUMMIT 2021 hält er eine Best Practice Keynote am zweiten Konferenztag.
David Stephan, david + martin, Agentur des Jahres 2020, am JETZT SUMMIT 2021.
(Quelle: MOMENTUM Wien/Screenshot)
David Stephan, der "David" der zu Agentur des Jahres 2020 prämierten Werbeagentur aus München, david + martin, präsentierte im Rahmen des JETZT SUMMIT 2021 zwei Top-Kampagnen seiner eigenen Agentur, die trotz der Corona-Pandemie unter anderem zum Erfolg führten. Laut Stephan war "die Corona-Pandemie extrem unerwartet, aber genauso überraschend kam die Auszeichnung zur 'Agentur des Jahres 2020'". 

Case 1: david+martin for BMW

Der Autohersteller BMW ist außer Frage ein Riesenkunde. Stephan bestätigte, dass "BMW einige Bestands-Agenturen haben, die garantiert im Pitch bevorzugt werden." Auch für Automobilhersteller wie BMW war die Corona-Pandemie eine kleine Katastrophe, doch Stephan und sein Team waren voller Tatendrang und Enthusiasmus, dass eine solch große Marke auf die Agentur david+martin zukam. Was ist wohl das wichtigste, um Autos zu bewerben? Richtig: Bilder. Bilder findet man ja vermehrt auf Social Media und so entstand die großartige Idee, die BMW-Kampagne auf Instagram zu leiten. Mit Filtern, Videos, Fotos und allem, was eben so dazugehört und automatisch wurde ein neuer, sehr relevanter Kanal für die BMW-Kommunikation geschaffen.

Case 2: david+martin for Netflix

Als weiteres Beispiel für eine erfolgreiche Kampagne der david+martin-Agentur war für Netflix – genauer gesagt der Netflix-Serie "Cobra Kai", dem Vorreiter von Karate Kids, welche die Jugend der beiden Agentur-Männer und ihrem Team entsprangen und so für großes Interesse und Freude sorgte. Stephan erinnerte sich an die "80er- und 90er-Jahre zurück und was die damalige Zeit in meiner Erinnerung prägte: Spielautomaten und (thematisch/kulturell zur Serie passend) Chinarestaurants und die nicht wegzudenkenden Glückskekse." Obwohl Netflix bekanntlich gerne auf Mega Boards und klassischen Werbekanälen wirbt, wollte Stephan "the brief skippen" und entwickelte eine Kampagne, die sich auf "Retro-Spielautomaten", Banner und Social Media Ads konzentriert bzw. sogar ein eigenes Spiel in Anlehnung an das 80er-Jahre-Original-Spiel lehnte. Auch der Glückskeks-Gedanke wurde im Rahmen der Kampagne nochmals aufgegriffen – mit Erfolg!



Das könnte Sie auch interessieren