Digital Impuls Award 2021 10.06.2021, 10:00 Uhr

Die Sieger der beiden Kategorien "Innovation" und "Transformation" stehen fest

Die Sieger des Digital Impuls Award in den beiden Kategorien Transformation und Innovation stehen seit 9. Juni fest. Eine Löschfahrzeugtechnologie bringt Rosenbauer Platz eins in der Kategorie Innovation und PwC Österreich gewinnt in der Kategorie Transformation.
Die Sieger des Digital Impuls Award 2021 – Kategorie Transformation. (Ausschnitt)
(Quelle: „Die Presse“/Günther Peroutka)
Gewählt wurden die Gewinner von einer Jury, bestehend aus Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Rudolf Schrefl, CEO von Drei, Dietmar Rößl, Vorstand des Instituts für KMU-Management der WU Wien, Thomas Zergoi, Teamleiter Informations- und Kommunikationstechnologien der FFG, und Herwig Langanger, Vorsitzender der Geschäftsführung „Die Presse“. In der Kategorie Innovation wurden Unternehmen ausgezeichnet, die mit neuen Technologien bahnbrechende, disruptive Produkte oder Services schaffen und in der Kategorie Transformation Unternehmen, die neuartige digitale Technologien nützen, um Prozesse oder Services zu optimieren.

Top drei der Kategorie "Innovation"

Die Revolution in der Löschfahrzeugtechnologie bringt Rosenbauer Platz eins in der Kategorie Innovation: Der Revolutionary Technology (RT) ist das erste hybride und vernetzte Feuerwehrauto der Welt. „Revolutionary Technology antizipiert die großen Megatrends wie Klimawandel, Urbanisierung und demografische Änderungen sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die Feuerwehren. Der elektrische Antrieb hat eine völlig neue Fahrzeugarchitektur ermöglicht, die hundertprozentig auf diese Szenarien abgestimmt ist und funktional sowie ergonomisch neue Maßstäbe setzt. Die digitale Vernetzung macht den RT zum Feuerwehrfahrzeug der Zukunft“, sagt Dieter Siegel, CEO von Rosenbauer International. „Die Digitalisierung durchdringt immer stärker alle Lebensbereiche und verändert sukzessive unseren Alltag. Das gilt auch für die Feuerwehren, deren Arbeitswelt dadurch nachhaltig eine andere werden wird. Die digitalisierte Feuerwehr wird eine Organisation mit zusätzlichen Fähigkeiten und neuen Möglichkeiten sein. Wir wollen diesen Weg aktiv mit unseren Kunden gestalten.“
Auf Platz zwei landetet Holo-Light, die mittels Augmented Reality (AR) eine reibungslose, schnelle Prototypenentwicklung oder Fabrikplanung ermöglichen.
In der Kategorie Innovation ging Platz drei an die AC2T Research GmbH aus Wiener Neustadt: Die Lösung i-Tribomat dient der Charakterisierung von Werkstoffen und der Entwicklung von neuen digitalen Lösungen für die Industrie.

Top drei der Kategorie "Transformation"

Platz eins in der Kategorie Transformation geht an das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PwC Österreich – für seine bahnbrechende Human-Resources-Lösung, ein VR-Personality-Assessment namens KOIA, mit der Unternehmen erstmals digital und mithilfe von Virtual Reality (VR) ermitteln können, ob die Persönlichkeit der Bewerber zur Unternehmenskultur passt. „Mit unserem VR-Assessment KOIA testen wir einen ganz neuen Weg in der Transformation von Recruiting-Prozessen: Wir nutzen Immersive Technology als Tool, um den Bewerbungsprozess bei PwC zu digitalisieren“, sagt Gerald Dipplinger, Tax Technology Partner PwC – entwickelt hat er das System zusammen mit seinen Kolleginnen Sophie Melzer, Associate People & Organisation, sowie Brigitte Schrampf und Gersa Tome, beide als Associates Tax Technology beim Prüfungs- und Beratungsunternehmen tätig.
Die neue Internet-Plattform JustizOnline erfreut sich in ihrer kurzen Historie bereits großer Beliebtheit.  Nutzer können in Echztzeit Einsicht in laufende Verfahren und Akten nehmen und ihre relevanten Aktenbestandteile herunterladen. Außerdem können sie direkt und unkompliziert Auszüge aus dem Firmen- und Grundbuch erhalten, der Chatbot „Justitia“ beantwortet zudem auf die Schnelle juristische Fragen.
Ebenfalls auf Platz zwei in der Kategorie "Transformation" (dieselbe Punkteanzahl wie JustizOnline) landet die Losleben-App der Wiener Städtischen. Honorarnoten von Ärzten, Medikamentenrechnungen, aber auch Schäden aus Haushalt und Eigenheim: All diese Anliegen können schnell und mit wenigen Klicks über die neue Losleben-App der Wiener Städtischen Versicherung abgewickelt werden.
Der Digital Impuls Award 2021 ist eine Veranstaltung von „Die Presse“ und Drei Business und wird von den Österreichischen Lotterien unterstützt.



Das könnte Sie auch interessieren