Corona Deep Dive Learning Initiative 24.06.2020, 12:00 Uhr

Initiative #lernenausderkrise wirft 360-Grad-Blick auf Österreichs Unternehmen

Im Rahmen von #lernenausderkrise untersuchen 14 Fachexperten in Zusammenarbeit mit der WU Executive Academy alle Fachbereiche von Unternehmen und die organisatorischen Veränderungen bedingt durch die Corona-Krise.
Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Erkenntnisse und Learnings der vergangenen Wochen von Managern der unterschiedlichsten Fachbereiche aus den unterschiedlichsten Unternehmen zusammenzuführen. Am Foto: Die Initiatoren Katharina Sigl, Margit Berner und Thomas Dorner.
(Quelle:  feelimage / Matern )
"Heute gemeinsam lernen, was Unternehmen morgen stark macht", lautet der Leitsatz jener Initiative, die Katharina Sigl gemeinsam mit ihren Projektpartnern Margit Berner und Thomas Dorner in den vergangenen Wochen in Österreich zum Leben erweckte. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Erkenntnisse und Learnings aus der Corona-Krise von Managern der unterschiedlichsten Fachbereiche aus den unterschiedlichsten Unternehmen zusammenzuführen. „Dabei steht weder die Erstellung eines futurologischen Werkes noch eine fokussierte Branchen-Analyse im Mittelpunkt unseres Interesses“, betont die Initiatorin Katharina Sigl. "Diese Werke werden ohnehin in unterschiedlichen Tiefen bereits von vielen Branchenverbänden oder Zukunftsforschern angeboten." Sigl betont, dass sie mit den von ihr ausgesuchten 14 Fachexperten einen fachkundigen 360-Grad- Blick auf alle Fachbereiche von Unternehmen werfen wird. "Wir reden mit verantwortlichen Kompetenzinhabern und Managern von Finanz, HR, Produktion, Einkauf, Vertrieb, Marketing, Customer Service, IT, Geschäftsführung bis hin zu Innovation und Digitalisierung, um deren Learnings festzuhalten und eine erste Bewertung vorzunehmen. Dabei geht es uns nicht um ein Ranking, welches Unternehmen beispielsweise Lieferengpässe kompetenter gehandhabt hat oder eben nicht. Wichtig ist, dass wir gut verstehen, welche Maßnahmen effektiv und welche ineffektiv waren. Aber ebenso ungeschönt diskutieren, was gefehlt und möglicherweise sehr hilfreich gewesen wäre," so Sigl. Für die Umsetzung hat sich Sigl wissenschaftliche Partner an Bord geholt: Helga Pattart-Drexler von der WU Executive Academy und Prof. Dr. Wolfgang Elsik von der WU Wien begleiten diese Initiative aktiv – sowohl als Experten als auch in der mehrphasigen Untersuchung.

Wie geht es resilient in die neue Normalität?

In Sachen Resilienz eint die Initiative #lernenausderkrise und die Industriellen Vereinigung Österreich ein gemeinsames Ziel: Unternehmen nachhaltig zu stärken. "Wir begrüßen ausdrücklich das Ziel des Projekts, die Auswirkungen der Corona-Krise branchenübergreifend zu untersuchen und daraus die entsprechenden Learnings zu ziehen. So kann es gelingen, die Resilienz zu steigern und Unternehmen fit für künftige Herausforderungen zu machen", bestätigt Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung. "Nur Personen, die Leitungsfunktionen inne hatten und den tatsächlichen Alltag in Unternehmen aus eigener Erfahrung kennen, sind für mich – neben der fachlichen Qualifikation – geeignete Fachexperten für diese Initiative", betont Sigl, die selbst 23 Jahre lang für die Leitung der Abteilung Marketing im Innovationsunternehmen Festo verantwortlich war. Die Fachexperten dieser Initiative stellen Fragen, die am Punkt sind und den Dingen auf den Grund gehen – so soll nachhaltiges Lernen gelingen. Die 14 Fachexperten sind Thomas Dorner (Vertrieb), Prof. Dr. Wolfgang Elsik (Organisation), Dr. Günther Jauck (Einkauf), Mag. Jürgen Kaiser, MBA (Finanzen), Mag. Thomas Laszlo (IT), Ing. Helmut Maier (Geschäftsführung), DI Wolfgang Neumayer (Produktion), Helga Pattart-Drexler, MA (Leadership) Annabell Pehlivan, MA (Innovation), Heinz Popovic (Digitalisierung), Dipl. Vw. Heike Reising (Customer Service), Katharina Sigl, MBA, MSc., MA (Marketing), Mag. Stefan Ströbitzer (Kommunikation) und Herbert Steinhauser (Human Ressource).


Das könnte Sie auch interessieren