JETZT Konferenz 11.09.2019, 08:00 Uhr

JETZT Digital PR: Das war der Training Day

Der Training Day der JETZT Digital PR fand am 10. September 2019 im 25hours Hotel in Wien statt. Fünf interaktive Workshops drehten sich rund um die neue digitale PR-Welt, digitale PR-Tools, digitale PR-Strategien und Best-Practice-Beispiele.
Der erste Konferenztag der JETZT Digital PR – der Training Day – widmete sich neuen PR-Maßnahmen in der digitalen Welt, Podcasts in der Unternehmenskommunikation, Künstlicher Intelligenz (KI) in der Medienresonanz-Analyse, emotionalen Content und spannenden Best-Practice-Beispielen.
(Quelle: JETZT Konferenz/Elisabeth Kessler)
Der Training Day der JETZT Digital PR ging am 11. September im 25hours Hotel in Wien über die Bühne. Der erste Konferenztag widmete sich neuen PR-Maßnahmen in der digitalen Welt, Podcasts in der Unternehmenskommunikation, Künstlicher Intelligenz (KI) in der Medienresonanz-Analyse und spannenden Best-Practice-Beispielen.
Martin Dechant, Geschäftsführer ikp Vorarlberg, eröffnete den Training Day mit dem Workshop "Das neue PR-Mindset und wie wir jetzt alle umdenken müssen". Crossmediale Kommunikationsstrategien, guter Content und Workshop beziehunsweise Trainings sind für den Erfolg in der neuen PR-Welt – so Dechant – unerlässlich. "Die Kooperation zwischen den unterschiedlichen Disziplinen ist wichtiger denn je – egal ob SEO-Experte, PR-Berater oder UX-Experte. Wenn diese Zusammenarbeit gut über die Bühne geht, werden Kommunikationsergebnisse noch wirksamer", erklärte Dechant. Zudem sei es wichtig, die digitale und die reale Welt miteinander zu vernetzen, um die besten Kampagnen zu schaffen. Im Zuge eines interaktiven Workshops überlegten sich die Konferenzteilnehmer in Kleingruppen, wie man Österreichs Jugend auf digitale Art und Weise für das Schi fahren begeistern könnte. Im Anschluss präsentierte Dechant den Use-Case, wie ikp Vorarlberg dies mit einer digitalen Schatzsuche – im Rahmen einer PR-Kampagne – schaffte. 

So erreicht man seine Zielgruppe

Im Anschluss präsentierten Ines Glatz-Deuretzbacher, Geschäftsführerin november pr und Maximilian Mondel, Geschäftsführer MOMENTUM Wien, im Zuge eines Workshops die besten PR-Kampagnen der Welt und erläuterten, was PR-Profis von diesen lernen können. Präsentiert wurden die höchstdekorierten PR-Kampagnen der PR Lions im Rahmen der Cannes Lions. Glatz-Deuretzbacher und Mondel betonten die zentralen Punkte der Kampagnen, diskutierten mit den Konferenzteilnehmern über die Besonderheiten und wie diese am österreichischen Markt umsetzbar wären.
Nachdem sich die Konferenzteilnehmer beim Mittagessen gestärkt hatten, führten Martina Fleischer-Kücher, Gründerin BRILLIANT Communications und Max Kickinger, Gründer Raven & Finch, die Teilnehmer in die Welt der Podcasts ein. Im Workshop „Gehört werden: Die Rolle von Podcasts im Storytelling“ präsentierten Fleischer-Kücher und Kickinger den Teilnehmern Grundlagen, Chancen und Beispiele von Podcasts in der Kommunikation. Podcasts bieten Marken eine hohe Aufmerksamkeit der Zuhörer, da sie oftmals mit Kopfhörern und über einen längeren Zeitraum gehört werden, wie etwa beim Sport, bei der Hausarbeit, beim Zug fahren – Podcasts nutzen die Lücken im Alltag. Gleichzeitig akzeptieren 87 Prozent der Hörer Werbung, somit bieten sie Marken ein gutes Werbeumfeld, um relevante Zielgruppen zu erreichen.
„Anleitungen wie man einen Podcast produziert findet man viele, aber es geht vordergründig darum, dass das Gesamtkonzept passt und alle Kommunikationskanäle aufeinander abgestimmt sind“, so Martina Fleischer Kücher und Max Kickinger ergänzte: „Der Einsatz von Technologien ist kein Unterscheidungsmerkmal mehr – das ist bei Podcasts nicht anderes, entscheidend sind spannende Formate, spannende Geschichten und relevante Inhalte.“

KI, Influencer, emotionaler Content und "User first"

Im Workshop „Kann künstliche Intelligenz die Medienresonanz-Analyse verbessern?“, bot Florian Laszlo, Geschäftsführer OBSERVER, den Teilnehmern wertvolle Insights zum Thema Künstliche Intelligenz, Deep Learning und Kommunikation. Unter KI versteht man eine Sammlung an Tools und Technologien, die Maschinen schlauer machen, diese benötigen viele Daten und brauchen wiederholte Abläufe, um zu funktionieren. "Der sinnstiftende Einsatz von KI ist besonders wichtig, es geht vor allem darum, Künstliche Intelligenz und menschliche Intelligenz miteinander zu vernetzen, denn KI ist ein Werkzeug, das bestmöglich vom Menschen eingesetzt werden muss, um zu funktionieren", erklärte Laszlo das Zusammenspiel in der Praxis. In der PR kommt KI – laut Laszlo – in der Data Driven PR, Automation der täglichen Routine, beim Erkennen von Krisen, bei der Trendanalyse, Reputationsanalyse und Medienresonanzanalyse zum Einsatz.
Cristian Gemmato, Content Creator bei Content Artists, beendete den Training Day mit dem Workshop „Wer das Netz versteht, kann die Marke digital führen“. 58 Prozent der digitalen Marken sind nicht sinnvoll, im digitalen Umfeld ist eine erfolgreiche Marke daher die Summe aus Likes, Shares, Kommentaren und vor allem Interaktionen beziehungsweise Engagements. Daher gilt: "Content ist noch immer das Thema schlechthin – guter Content ist das moderne USP", so Gemmato. Zudem erläuterte der Kreativkopf den Teilnehmern, was guten Content ausmacht und gab drei Tipps bekannt, wie man den Kunden heutzutage erreicht: Erstens: Wer das Netz versteht, kann die Marke führen. Zweitens: Wer den Kunden kennt, kann das Netz nutzen und drittens: Wer die Marke kennt, kann den Kunden führen. Diese drei Schritte wurden im Zuge interaktiver Gruppenarbeiten geübt und auf Marken und Zielgruppen umgelegt.
Im Anschluss an den Training Day feierten die Konferenzteilnehmer in der Dachbodenbar des 25hours Hotel bei der JETZT Digital PR Party und beim OBSERVER Sommerfest.
Der Conference Day der JETZT Digital PR findet am 11. September im 25hours Hotel statt.


Das könnte Sie auch interessieren