KMU GO DIGITAL 20.07.2021, 07:45 Uhr

Ursula Illibauer, WKÖ: "Digitalisierung wird nun wertschätzender."

Ursula Illibauer, Referentin in der Bundessparte Information und Consulting der WKÖ, spricht im Interview darüber, was sich die Teilnehmenden der Live-Webinar-Konferenz KMU GO DIGITAL von ihrem Vortrag zum Thema "Rechtlicher Rahmen für KMU" erwarten dürfen.
Ursula Illibauer, WKÖ, Bundessparte Information und Consulting: "Die Pandemie war nicht nur ein Treiber der Digitalisierung, sie war sogar Rettungsanker in vielen Bereichen."
(Quelle: Privat)
Sie halten bei der dreitägigen Live-Webinar-Konferenz KMU GO DIGITAL vom 20. bis 22. September einen Vortrag zum Thema Rechtlicher Rahmen. Welche Key-Insights werden die Teilnehmer mitnehmen können?
Ursula Illibauer: Sie werden Updates und Infos über den richtigen Einsatz von Cookie-Banner bekommen, der nach wie vor Verwirrung stiftet. Außerdem wird es neue Infos und Tipps zum internationalen Datenverkehr, besonders für UK und USA, geben.
Warum ist dieses Thema für KMU Ihrer Meinung nach wichtig?
Illibauer: Jedes KMU muss sich mit rechtlichen Rahmenbedingungen auseinandersetzen – mit vielen Beispielen und einfachen Tipps zeige ich, wie man die Scheu vor Rechtsthemen verliert und beruhigter arbeiten kann.
Wie nehmen Sie den Status-quo der Digitalisierung in Österreichs KMU wahr – insbesondere in Hinblick auf die Corona-Pandemie, die ja als Digitalisierungstreiber gilt?
Illibauer: Die Pandemie war nicht nur ein Treiber der Digitalisierung, sie war sogar Rettungsanker in vielen Bereichen, man denke nur an digitale Rezept-Überweisung, telefonische Krankenstände usw. Wo vorher Furcht war, wird Digitalisierung nun wertschätzender und überlegter eingesetzt. Man kann beobachten, dass auch „digital immigrants“ und SkeptikerInnen mehr und sicherer digital arbeiten, weil es auch immer mehr praktikablere und sicherere Tools dafür gibt.
Wo gibt es bei der Digitalisierung von KMU aus Ihrer Sicht die größten Hindernisse?
Illibauer: Mittlerweile gibt es schon so viele Möglichkeiten, wie man digital arbeiten kann, dass so manche/r die Übersicht verlieren kann. Hier sind Aufstellungen und Empfehlungen wie zum Beispiel jene von virtuell erfolgreich arbeiten der WKÖ sehr hilfreich.
Was halten Sie generell von der Idee, ein dreitägiges Weiterbildungsformat in Form von Live-Webinaren zu lancieren?
Illibauer: Weiterbildung ist speziell bei Digitalisierungsthemen ein MUSS. Was heute gelernt wird, kann morgen schon wieder überholt sein. Anders gesehen: Mit Weiterbildungen verschafft man sich einen Vorsprung am Markt, man kann rascher Tipps und Trends umsetzen.
KMU GO DIGITAL, die Online-Konferenz zum Trendthema Nummer 1 für KMU – Digitalisierung und digitale Transformation – findet von 20. bis 22. September 2021 jeweils von 16:00 bis 19:00 Uhr statt. Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme: www.kmugodigital.com.



Das könnte Sie auch interessieren