Digital & physisch 26.05.2020, 11:11 Uhr

Die Dmexco soll am 23. und 24. September in Köln stattfinden

Die Dmexco soll im Herbst sowohl physisch als auch digital stattfinden. Gerald Böse, Chef der Koelnmesse, gibt sich optimistisch und kündigt einige Neuerungen an.
(Quelle:  Koelnmesse)
Im Interview mit horizont.net spricht Koelnmesse-Chef Gerald Böse, davon dass die Dmexco aller Voraussicht nach am 23. und 24. September stattfindet. Die Lage sei positiver als vor wenigen Wochen, die Gesundheit der Aussteller und Besucher gehe natürlich vor. Das Großevent soll sowohl physisch als auch digital über die Bühne geben, wobei das Business-Networking und weitere Komponenten ins Digitale verlagert werden.
In der Vergangenheit setzte die Dmexco bereits stark auf digitale Kanäle und Streams. Basis bildet die 2019 gelaunchte App, die nun zu einer vollintegrierten digitalen Event-Plattform ausgebaut wird. Die Speaker werden aus aller Welt zugeschaltet, die Besucherinnen und Besucher respektive der App-User haben vom Desktop und der App Zugriff auf die Streams und Seminare und darüber hinaus die Möglichkeit, sich live auszutauschen. Weitere Details zur App sollen demnächst folgen.
Vor Ort wird es eine Reihe von Maßnahmen geben, um die Gesundheit aller zu schützen. Es wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern berücksichtigt, es soll eine Maximalanzahl an Besucherinnen und Besuchern geben. Erklärtes Ziel ist auch die Vermeidung von Schlangenbildung und Hotspots auf dem Gelände frühzeitig zu erkennen und zu entzerren. Daneben soll es zusätzliche Hygienemaßnahmen für die Gastronomie und verschärfte Bedingungen für den Auf- und Abbau geben.

Das könnte Sie auch interessieren