Diskussionsrunde
23.09.2020, 20:00 Uhr

"Die einschneidendste ökonomische Krise aller Zeiten."

Der aktuellen Corona-Situation geschuldet, wird die diesjährige DMEXCO erstmalig im @home-Modus übertragen. Am Vormittag des ersten Veranstaltungstages am 23. September fand eine Paneldiskussion zum Thema „Corona What’s next? 3 Perspectives on the new normal“ statt.
Erik Friemuth, Group Chief Marketing Officer & Managing Director, TUI Hotels&Resort, Doris Rosenauer, Senior Consultant Business Developer, GfK SE, Stefan Messerknecht, Managing Partner, hmmh multimediahaus AG, Florian Haller, CEO Serviceplan Group diskutierten zum Thema "Corona What’s next? 3 Perspectives on the new normal."
(Quelle: Screenshot Stephanie Kautz und Paulina Frömmel )
Im Rahmen der Paneldiskussion „Corona What’s next? 3 Perspectives on the new normal“ am ersten Online-Veranstaltungstag der DMEXCO @home, sprach Moderator Florian Haller, CEO Serviceplan Group, mit Erik Friemuth,Group Chief Marketing Officer & Managing Director bei TUI Hotels&Resort, Stefan Messerknecht, Managing Partner bei hmmh multimediahaus, und Doris Rosenauer, Senior Consultant Business Developer bei GfK, über den Einfluss der Corona-Pandemie auf die jeweiligen Branchen und erörterte, wie sich dies auf das alltägliche Geschäftsleben der Unternehmen auswirkt. Doris Rosenauer, Senior Consultant Business Developer bei GfK, thematisierte das Einkaufs- sowie Konsumverhalten in den unterschiedlichen Phasen der Corona-Pandemie. Die erste Phase bezeichnet sie als Panikphase, in der die sogenannten Hamsterkäufe getätigt wurden. Im Zuge der Lockerungen öffneten die Geschäfte zwar wieder, doch die Krise hat immense Auswirkungen auf das Konsumverhalten. Die Gesellschaft führt zunehmend stärker überlegte, sowie fokussierte Käufe durch, welche nun dem komfortablen Lebensstil, der sich durch die Corona-Krise ergab, entspricht.

Tourismusbranche im Wandel

Erik Friemuth, Group Chief Marketing Officer & Managing Director bei TUI Hotels&Resort, gab einen Einblick in die Tourismusbranche und zeigte die Chancen, sowie Risiken von Digitalmarketingaktivitäten auf. Eine der größten Herausforderungen ist laut Friesmuth, derzeit die Fähigkeit des Flexibel-Seins, da sich die Reisebeschränkungen aufgrund des Corona-Virus stetig verändern. Die positive Nachricht lautet jedoch, dass die Nachfrage und die Sehnsucht nach Urlaub trotz der miteinhergehenden Risiken nach wie vor groß sind. Daher wurden auch die Digitalmarketingaktivitäten erweitert, denn Reisende greifen zunehmend auch auf Apps und digitale Angebote zu, um relevante Informationen zu erhalten. Die digitalen Touchpoints der Unternehmen müssen stets vorhanden sein und die Chance des digitalen Aufschwungs der Tourismusbranche muss allenfalls genutzt werden.

E-Commerce boomt

Eine besonders stark wachsende Branche ist der E-Commerce-Sektor, da die Umsatzzahlen der Onlineshopping-Plattformen während der Corona-Krise enorm gestiegen sind, wie Stefan Messerknecht, Managing Partner bei hmmh multimediahaus erläuterte. Interessant ist jedoch, dass nicht nur die junge Generation von den Online-Einkaufsmöglichkeiten profitiert, sondern dass ebenso ältere Personen mittlerweile auf diese Form des Einkaufens zurückgreifen.  Messerknecht betonte, dass heutzutage jedes Unternehmen E-Commerce-Maßnahmen setzten sollte, um stets mit dem Wettbewerb mithalten zu können.
Internet World Austria berichtet in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Marketing und Kommunikation der FH St. Pölten live von der DMEXCO. Dieser Artikel wurde von Stephanie Kautz und Paulina Frömmel verfasst.


Das könnte Sie auch interessieren