DMEXCO 2022 21.09.2022, 15:30 Uhr

Matthias Dang, RTL: Quo vadis TV?

„Impact is all that matters“ findet Matthias Dang, Co-CEO von RTL Deutschland, im Rahmen seiner Keynote bei der DMEXCO am 21. September in Köln. Dang sieht fünf Gründe, warum Bewegtbild mehr als je zuvor im Trend ist.
Matthias Dang, Co-CEO von RTL, hielt bei der DMEXCO 2022 in Köln eine Keynote: „Es ist wichtig, dass sich bei den Menschen im Kopf und Herz etwas tut. Hierfür ist Bewegtbild eine tolle, einzigartige Möglichkeit.“
(Quelle: DMEXCO)
Matthias Dang, Co-CEO von RTL Deutschland, hielt auf der DMEXCO in Köln eine Keynote über die Zukunft von Bewegtbild. In seinen fünf Thesen sprach Dang über die steigende Relevanz von Bewegtbildformaten und die daraus entstehenden Chancen für Medienhäuser. Die erste These verbirgt sich hinter dem Begriff „Entertainment Wonderland“. Es käme immer mehr Konsum auf die Menschen zu und dadurch entstehe ein Kampf, einerseits um das Zeit- und Nutzungsbudget der ZuseherInnen und andererseits müssten sich die WerbekundInnen entscheiden, welche Kanäle sie nutzen möchten. These 2 von Dang lautet: „Video doesn‘t stop“. Durch den Aufstieg von Plattformen wie TikTok sehe man wie wichtig Bewegtbild schon sei und in der Zukunft sein werde. 
Die dritte These von Dang lautet „Content is key“ und besagt, dass ohne gute und relevante Inhalte alles nichts sei. Daran anschließend lautet These 4: „The customer is king“. Zwar seien alle Videohersteller Content-Häuser, müssten aber auch zu Tech- und Datahäusern werden und ihre KundInnen immer besser kennen – Stichwort Customer Centricity. Auch RTL wäre diese digitale Veränderung mitgegangen, um konkurrenzfähig zu bleiben, so Dang. Die 5. These des Co-CEOs von RTL lautet: „Go BIG or go home“. Konsolidierung und Partnerschaft seien wichtige Erfolgsfaktoren für Medienhäuser. Zwar würde die Fragmentierung der Branche weiterhin durch die Vielfalt der Kanäle fortschreiten, jedoch sei das Bilden von Allianzen und strategischen Partnerschaften in Zukunft unumgänglich. Nur so könnten Relevanz und Innovation vonstatten gehen.

Bei den Menschen muss sich im Kopf und Herz etwas tun

„Impact is all that matters“ lautet quasi die Bonusthese von Matthias Dang, die die vorigen fünf Thesen noch einmal zusammenfassen und vereinen soll. Hier sei es – so Dang – essenziell, dass TV und weitere Videoformate nicht isoliert voneinander betrachtet werden, da diese überlappen und ineinander übergehen. Im Fokus stehen auch hier zwei Perspektiven: Auf der ZuschauerInnen-Seite sei Impact wichtig, um Relevanz bei den Menschen auszulösen und auf der Werbeseite, um Werbekunden zur Investition zu bewegen: „Es ist wichtig, dass sich bei den Menschen im Kopf und Herz etwas tut. Hierfür ist Bewegtbild eine tolle, einzigartige Möglichkeit“, so Dang abschließend.
Internet World Austria berichtet in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Marketing und Kommunikation der FH St. Pölten von der DMEXCO. Dieser Artikel wurde von Julian Uhlig und Tobias Badergruber verfasst.



Das könnte Sie auch interessieren