DMEXCO 2022 23.09.2022, 09:30 Uhr

Die Media-Welt verändert sich – zum Positiven

Am ersten Veranstaltungstag der DMEXCO am 21. September 2022 hielt Ellie Bamford, Global Head of Media and Connections bei R/GA, einen Vortrag mit dem Titel „A positive transformation is happening in Media (And no, it’s not the Metaverse)“.
Ellie Bamford, Global Head of Media and Connections bei R/GA spricht über erfreuende Veränderungen in der Media-Welt.
(Quelle: Rosanna Pospisil)
Die DMEXCO fand heuer wieder live in Köln statt. Am 21. Und 22. September widmeten sich über 600 SprecherInnen aus den Bereichen Digitales Business, Marketing und Innovation brennenden Themen unserer Zeit. Eines dieser Themen ist der Wandel der Medien und deren Nutzung. Ellie Bamford sprach darüber, dass es in vielen Bereichen von sozialen Medien zu Veränderungen kommt und sich Unternehmen sich an diese anpassen müssen, oder Gefahr laufen zurückzufallen. Ihr Vortrag lässt sich auf drei zentrale Punkte zurückführen: Shift in Social, Shift in Scrutiny und Media for all.
Der größte Wandel der drei ist der Shift in Social, da er sich auf uns Menschen bezieht. Wir tendieren immer mehr zu ungefiltertem Inhalt und versuchen uns von scheinbar perfekten Menschen in sozialen Medien zu distanzieren. Das zeigt sich vor allem am Erfolg von Plattformen wie BeReal. Auch die Creator Economy wird immer größer. Viele Kinder träumen nicht mehr davon Astronaut, sondern YouTuber zu werden.

Shift in Scrutiny of brands

Der zweite Punkt, Shift in Scrutiny of brands, betrifft die Transparenz und die Verantwortlichkeiten des Unternehmens. Heutzutage achten Konsumenten nicht nur auf die Produkte und Dienstleistungen, sondern vielmehr auf die Werte und Handlungen des Unternehmens und hinterfragen diese. Kurzfristige Scheinaktionen wie der Regenbogen im Logo in der Pride Month funktionieren nicht mehr, denn vertritt ein Unternehmen diese Werte die restlichen Elf Monate nicht, kann diese Aktion auch schnell ein schlechtes Bild auf das Unternehmen werfen. „Don’t say THIS but then do THAT“, meint Bamford.
Media for all meint, dass Soziale Medien gezielt versuchen, gegen Diskriminierungen und Vorurteile, wie Ableismus und Rassismus vorzugehen. So gibt es beispielsweise einen Filter auf Snapchat, der uns Sign Language beibringt. Bamford freut sich sehr über diese positiven Veränderungen: „A positive Transformation IS happening in Media and it is happening right now“
Internet World Austria berichtet in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Marketing und Kommunikation der FH St. Pölten von der DMEXCO. Dieser Artikel wurde von Rosanna Pospisil und Luca Kernbeis verfasst.



Das könnte Sie auch interessieren