JETZT Recruiting 19.07.2021, 07:30 Uhr

Heinz Herczeg, lifeCREATOR: „Recruiting-Prozesse werden hybrid bleiben.“

Im Interview verrät uns Heinz Herczeg, Gründer von lifeCREATOR Consulting, was die Teilnehmenden am Training Day der JETZT Recruiting am 19. Oktober von seinem Workshop erwarten dürfen und welche Trends zu dem Thema auf uns zu kommen.
Heinz Herczeg, Gründer von lifeCREATOR Consulting: "Es braucht einen Schulterschluss von HR, Unternehmenskommunikation und Marketing, um seine Arbeitgeberwerte gegenüber dem Mitbewerb noch besser zu behaupten."
(Quelle: lifeCREATOR CONSULTING)
Sie halten am Training Day der JETZT Recruiting am 19. Oktober den Workshop: „90 Prozent der Jobinteressierten wollen schnuppern, bevor sie sich festlegen! Aber wie soll das gehen?“ Welche Key-Learnings werden die Konferenzteilnehmer von Ihrer Keynote mitnehmen können?
Heinz Herczeg: Welche Erwartungen müssen heute Unternehmen speziell bei den Generationen Z & Y erfüllen, um sich als attraktive Arbeitgeber positionieren zu können. Welche Chancen haben die Begleiterscheinungen der Pandemie für die Recruiting-Prozesse hervorgebracht? Wie kann man als Arbeitgeber konkret den Recruiting-Prozess zu einem Gewinnungs- und Selbstselektionsprozess umgestalten? Wie kann man Interessenten „Online-Schnuppermöglichkeiten“ bieten?
Inwiefern verändert sich der Recruiting-Prozess in Zukunft? Und worauf müssen Arbeitgeber dabei besonders achten?
Herczeg: Recruiting-Prozesse werden hybrid bleiben. Nur live auf online zu tauschen ist zu wenig. Es braucht zielgruppengerechte Candidate Journeys bei denen Live- und Online-Settings bewusst inszeniert werden. Im Online-Recruiting ersetzt Content teilweise den persönlichen Kontakt – aber Content mit hohem Differenzierungs-, Emotionalisierungs- und Indentifikationsfaktor.
Was sind aus Ihrer Sicht zukünftig die dominierenden Themen in punkto Personalgewinnung?
Herczeg: Es braucht einen Schulterschluss von HR, Unternehmenskommunikation und Marketing, um seine Arbeitgeberwerte gegenüber dem Mitbewerb noch besser zu behaupten. Führungskräfte werden immer wichtigere „Player“ in der Candidate Journey. Nur digitale Formate die maßgeschneidert produziert werden, wirken authentisch und glaubwürdig auf BewerberInnen und bieten die notwendige Identifikationsmöglichkeit.
Haben Sie drei schnell umsetzbare Tipps für Unternehmen, um sich als moderner und attraktiver Arbeitgeber zu positionieren?
Herczeg:
  1. Peppen Sie in Ihren eigenen einzigartigen Webauftritt als Arbeitgeber auf, bevor Sie in externe Medien investieren
  2. Arbeiten Sie Ihre Arbeitgeberwerte profiliert heraus und machen Sie diese auf der Candidate Journey in Online- und Live-Formaten erlebbar
  3. Produzieren Sie Jobstory-Content, der insbesondere die eigenen Mitarbeitenden bewegt, damit sie diese, durch das Teilen in ihren Netzwerken, zu Job-BotschafterInnen machen.
Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Thema Recruiting zu lancieren?
Herczeg: Mein Zugang ist eher die Vernetzung verschiedener Disziplinen, um eine höchstmögliche Synergie für die Lösungsfindung zu ermöglichen.
Heinz Herczeg ist Gründer und Geschäftsführer von lifeCREATOR CONSULTING. Herczeg hält am Training Day der JETZT Recruiting am 19. Oktober den Workshop "90 Prozent der Jobinteressierten wollen schnuppern, bevor sie sich festlegen! Aber wie soll das gehen?".



Das könnte Sie auch interessieren