PR-Exzellenz 14.10.2020, 09:00 Uhr

PRVA präsentiert 17 Nominierte für den Staatspreis PR 2020

Insgesamt wurden 92 Projekte für den Staatspreis PR eingereicht. Die Jury ermittelte für den Staatspreis PR in sechs Kategorien jeweils drei Nominierte, für den Sonderpreis „Austrian Young PR Award“ und den Sonderpreis „Corona“ wurden je drei PR-Projekte nominiert.
In der Kategorie "Digitale Kommunikation" wurden das Kuratorium für Psychosoziale Dienste Wien und Pick & Barth Digital Strategies GmbH, Mondi Corrugated Services GmbH und Pen&Paper Agency - Vienna, sowie Lenzing AG und currycom communications nominiert.
(Quelle: PRVA/APA-Fotoservice/Hörmandinger)
„Die qualitativ sehr guten Einreichungen zeigen, dass strategisch geplante und innovativ umgesetzte Kommunikationsprojekte einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens oder einer Organisation darstellen“, erklärt PRVA-Präsidentin Julia Wippersberg. „Die zahlreichen hochwertigen Einreichungen in der heuer eingeführten Sonderkategorie Corona-Kommunikation zeigen, wie rasch sich Kommunikatorinnen und Kommunikatoren auf die Krise eingestellt und an Dynamik zugelegt haben.“

Insgesamt konnte in sechs Kategorien eingereicht werden

Die Nominierten der Kategorie "Digitale Kommunikation"
Kampagne: Die Kampagne #darüberredenwir - Oder wie man eine Stadt dazu bringt über psychische Gesundheit zu sprechen.
PR-Träger: Kuratorium für Psychosoziale Dienste Wien
Externer Berater: Pick & Barth Digital Strategies GmbH
Kampagne: HEADS UP App
PR-Träger: Mondi Corrugated Services GmbH
Externer Berater: Pen&Paper Agency - Vienna
Kampagne: It’s In Our Hands – Bewusstseinskampagne für verstecktes Plastik in Feuchttüchern
PR-Träger: Lenzing AG
Externer Berater: currycom communications
In der Kategorie Corporate PR wurden A1 Telekom Austria Group,  das Amt der NÖ Landesregierung, Verwaltungsbehörde INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik zusammen mit comm:unications - Agentur für PR, Events & Marketing sowie Wiener Netze GmbH und LHOGO e.U. nominiert. In der Kategorie Corporate Social Responsibility – CSR-Kommunikation wurden Salzburg AG und Polycular, SKINY Bodywear GmbH gemeinsam mit Visionistas GmbH, sowie das SOS-Kinderdorf nominiert. In der Kategorie Interne PR & Employer Branding wurden Österreichischer Bundesfeuerwehrverband und The Skills Group, Dentsply Sirona, sowie Tirolia Spedition Gmbh gemeinsam mit angerers Kommunikation für Marken und HR nominiert. In der Kategorie Produkt und Service-PR wurden A1 Telekom Austria sowie Wien Energie GmbH gemeinsam mit Traktor Werbeagentur GmbH nominiert. Und in der Kategorie Spezialprojekte / Innovationen wurden die Österreichische Bundesbahnen (ÖBB), SPAR Österreichische Warenhandels AG und alpha_z Kommunikationsberatung GmbH, sowie Greenpeace in Zentral- und Osteuropa nominiert.

Zwei Sonderpreise

Für den Sonderpreis „Corona“ wurde das Projekt Vollpension Generationencafe in der Corona-Ausnahmesituation, von Vollpension Generationencafe GmbH (PR-Träger) und SCHÜTZE Positionierung GmbH (Externer Partner), das Projekt #BundesligaTeamwork von Österreichische Fußball-Bundesliga (PR-Träger) und ML Marketing GmbH (Externer Berater), sowie das Projekt #Energiebringer – Wiens Stadtleben digital im Wohnzimmer von Wien Energie GmbH nominiert. Für den Austrian Young PR Award wurde PR-Konzept für „AmberMed“ kreiert. Nominiert sind Katharina Heider-Fischer mit #beahero, Romana Krempl und Jana Walch (Studentinnen an der Fachhochschule St. Pölten) mit Geschichten für Gesundheit und Daniela Gissing und Teresa Melissa Pichler (ikp Wien GmbH) mit Was wäre, wenn...?


Das könnte Sie auch interessieren