Neues FIBEP-Mitglied 26.11.2020, 10:30 Uhr

Österreich eine der stärksten Kräfte im weltgrößten Media Intelligence-Verband

Österreichs ältestes Media Intelligence-Unternehmen, der Observer, begrüßt APA-DeFacto als neuestes Mitglied der FIBEP (Fédération Internationale des Bureaux d'Extraits de Presse).
Florian Laszlo, Geschäftsführer von Observer, beim FIBEP 2019.
(Quelle: Observer)
Somit ist Österreich ab sofort mit fünf Mitgliedern im weltgrößten Media Intelligence-Verband vertreten. Der Observer selbst ist Gründungsmitglied des 130 Mitglieder zählenden Weltverbandes und stellte von 2014 bis 2019 mit Geschäftsführer Florian Laszlo auch den ersten österreichischen Generalsekretär der FIBEP. Bereits drei Weltkongresse wurden in Österreich mit der Unterstützung des Observer durchgeführt, zuletzt im Jahr 2015 in Wien. Florian Laszlo freut sich über die Verstärkung des internationalen Netzwerkes durch einen weiteren österreichischen Medienbeobachter: "Wir vom Observer sind schon seit Jahrzehnten international tätig und finden es wichtig, die Aufmerksamkeit des Weltverbandes auf Österreich zu lenken, damit unser Land als starke innovative Kraft wahrgenommen wird." Der diesjährige FIBEP Kongress fand von 17. bis 19. November Corona-bedingt virtuell statt. Drei Tage lang hielten die führenden Köpfe der Branche Vorträge zu den aktuellsten Entwicklungen im Bereich der Media Intelligence. Observer stellte per Livestream sein neuestes Produkt "OPA" (Observer Preis Analyse) vor. Dabei werden durch den Einsatz neuester Technologien die Angebotspreise aller Branchen analytisch aufbereitet. "OPA" wurde besonders für Händler und Produzenten entwickelt, um wertvolle Insights über die Preisstrategien in ihrer Branche zu erhalten.


Das könnte Sie auch interessieren