Reppublika Ratings+ 13.03.2019, 08:30 Uhr

Aktuell meistgenutzte Webservices in Österreich: Google, Facebook & YouTube

Auf die drei Giganten folgen im Reppublika-Ratings+-Ranking Amazon, WhatsApp und Wikipedia.
Im Februar 2019 wurde die Website des Suchmaschinengiganten Google am intensivsten von den Österreichern genutzt: 94,7 Prozent der österreichischen Internetnutzer waren laut Reppublika Ratings+ im Februar 2019 auf Google unterwegs.
(Quelle: Reppublika )
Das von MindTake Research entwickelte Researchtool Reppublika Ratings+ liefert einen globalen Blick auf die Web- und App-Nutzung in Österreich. Wenn man also die Reppublika-Daten für den Februar 2019 betrachtet, sieht man ein Spiegelbild der tatsächlichen Web- und App-Nutzung in Österreich. Im Februar 2019 wurde die Website des Suchmaschinengiganten Google am meisten von den Österreichern genutzt. 94,7 Prozent der österreichischen Internetnutzer waren laut Reppublika Ratings+ im Februar 2019 auf Google unterwegs. Und das macht in der Endabrechnung 5,9 Millionen Unique Users. Die durchschnittliche Nutzungsdauer belief sich dabei auf 1:59 Minuten. Facebook landet im Februar 2019 mit einer Reichweite von 79,2 Prozent auf Platz 2 in der Reppublika-Ratings+-Auflistung. Die Average Usetime der 4,9 Millionen Unique Users betrug im Februar 10:42 Minuten. Das Videoportal YouTube belegt mit einer Reichweite von 78,3 Prozent, 4,8 Millionen Unique Users, einer Average Usetime von 15:41 Minuten und 124,9 Millionen Visits den 3. Platz.

US-Portale dominieren weiterhin die Webnutzung der Österreicher

72 Prozent aller Österreicher nutzen im Februar Amazon, was dem weltweit dominierenden Marktplatz Platz 4 im Ranking der meistgenutzten Webservices der Österreicher beschert. Herr und Frau Österreicher suchten Amazon-Portale im Vormonat 86,4 Millionen Mal heim und tummelten sich dort durchschnittlich 6:27 Minuten. WhatsApp wurde im Februar von 60,4 Prozent der Österreicher mit einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von 3:37 besucht. Damit landet der Messenger-Dienst am 5. Platz des Reppublia-Ratings+-Rankings. Das Web-Lexikon Wikipedia findet sich mit einer Reichweite von 56,9 Prozent auf Platz 6 wieder. So zogen 3,5 Millionen Österreicher im Februar das Web-Lexikon für eine durchschnittliche Recherchedauer von 2:59 Minuten heran. Platz 7 ergattert der Foto-Sharing-Dienst Instagram mit einer Reichweite von 49,1 Prozent, 3 Millionen Unique Users und 113,7 Millionen Visits aus Österreich. 5:16 Minuten verbrachten die Österreicher im Februar auf Instagram. Auf Platz 8 platziert sich das österreichische Kleinanzeigen-Portal Willhaben mit 46,8 Prozent Reichweite, 2,9 Millionen Unique Users, 61,2 Millionen Visits und einer durchschnittlichen Verweildauer von 5:05 Minuten. Auf Platz 9 klassiert das ORF-Network mit einer Reichweite von 44,5 Prozent, 2,8 Millionen Unique Users, 63,6 Millionen Visits und einer durchschnittlichen Verweildauer von 4:11 Minuten. Die Top Ten der meistgenutzten Webservices österreichischer Internetnutzer werden vom Zahlungsmitteldienstleister PayPal mit einer Reichweite von 39,4 Prozent, 2,4 Millionen Unique Users und 9,9 Millionen Visits komplettiert. 1:24 Minuten setzten sich die Österreicher im Februar durchschnittlich mit PayPal auseinander.


Das könnte Sie auch interessieren