LIVE VOM JETZT SUMMIT 03.03.2021, 10:00 Uhr

Nick Sohnemann, Future Candy: "Marketing ist Powertool für Innovation."

Nick Sohnemann, Gründer Innovationsagentur FUTURE CANDY aus Hamburg, widmet sich in der Opening Keynote des zweiten Konferenztags des JETZT SUMMIT der Digitalen Transformation. Seine Steckenpferde sind Themen wie Innovation, Growth Hacking & Digitalisierung.
Nick Sohnemann, Future Candy: "Digitales Marketing ist das Kernelement der Zukunft." 
(Quelle: MOMENTUM Wien/Screenshot)
Nick Sohnemann ist CEO der Hamburger Innovationsagentur Future Candy und hielt am zweiten Konferenztag des JETZT SUMMIT 2021 die Opening Keynote mit dem Titel „Watch out for the Digital Transformation and Technology Wave“. In dieser Keynote lieferte Sohnemann spannende Insights, welche technischen Innovationen uns in naher Zukunft erwarten werden und was digitales Marketing damit zutun hat.

"Zeitalter der Dekadenz"

War Nick Sohnemann früher der Meinung, dass man "einfach in coole Technologien investiert und somit digital wird, bin ich heute vom Gegenteil überzeugt". Es bedeutet viel mehr, als "in Taxi-Drohnen und VR-Brillen zu investieren. Die Digitalisierung vor der Corona-Pandemie ist fast ausgeartet und war schon sehr dekadent." Durch die Pandemie wissen wir jetzt, "wie viele wichtige Bereiche (Beispiel: Schulen, Verwaltung) noch überhaupt nicht digitalisiert sind und teilweise in den 80er-Jahren stecken geblieben sind," so Sohnemann in seiner Opening Keynote.

"Wir brauchen einen Strukturwandel"

Sohnemann ist davon überzeugt, dass "digitale Transformation viel tiefgreifender ist und alle Lebensbereiche erfassen wird, denn jeder Wandel eröffnet auch neue Möglichkeiten und neue Geschäftsmodelle." "Wir müssen die Welt retten" beutetet laut Sohnemann heutzutage nicht mehr "Globalisierung" wie es früher der Fall, sondern "Nachhaltigkeit und Digitalisierung." Die Welt wird in naher Zukunft viel vernetzter sein als wir uns vorstellen können, Nick Sohnemann führte hierfür spannende Beispiele unter dem Überbegriff "Industrial Internet of Things" (IIOT) an, wie zum Bespiel das Digitalisieren der gesamten Logistik-Branche. Dieser Schritt würde in diesem Bereich sehr viel vereinfachen, Arbeitsketten verkürzen und detailliertere Informationen liefern. Auch im Lebensmittel-Bereich wird es Veränderungen geben, wie wir auch am ersten Konferenztag des JETZT SUMMIT anhand der Opening Keynote von Maurice Beurskens, CEO von Gurkerl.at, erfahren durften. "Lebensmittel werden künftig zu uns nach Hause geliefert und herkömmliche Supermärkte werden weniger," so Sohnemann und bringt als Beispiel das Start-up Ocado aus England, welches mit Robotern in Supermarkt-Lagerhallen arbeitet. 
Auch unsere Arbeitsweisen werden sich in den nächsten Jahren stark ändern: durch die Corona-Pandemie sind wir alle mittlerweile an das Home Office gewöhnt, aber es gibt noch viel mehr Optionen, miteinander virtuell zu arbeiten. Sohnemanns Innovationsagentur Future Candy zeigt es vor: virtuelle Team Meetings mit Avataren über VR-Brillen und Daten-Handschuhen, die virtuelles Arbeiten auf ein neues Level hebt.

"Marketing ist das Kernelement der Zukunft"

Und was hat das alles mit digitalem Marketing zutun? Nach Sohnemann wird die Branche ab circa Sommer 2021 "einen Backlash erfahren, da wir alle grade aus einer Zeit kommen, wo Corona-bedingt alles Online passieren musste und die Leute wieder raus wollen." "Retail as a service" wird laut Sohnemann die herkömmlichen Messestände ablösen, es wird mehr und verschiedenste Display-Formen geben, wie faltbare Handys, ausfahrbare TV-Geräte, digitalisierte optische Brillen etc. Marketing ist immer auf der Suche nach Innovationen und technischen Updates und laut Sohnemann "wird Marketing das Kernelement der Zukunft sein und alle Bereiche, die der digitalen Transformation hinterherhängen, mitziehen."



Das könnte Sie auch interessieren