Social-Media-Werbung 21.04.2021, 09:15 Uhr

netzeffekt bringt Minibagger von Caterpillar im großen Stil an den Mann

Zeppelin Österreich, exklusiver Vertriebs- und Servicepartner für Caterpillar Baumaschinen, erzielte dank netzeffekt mit einer clever ausgesteuerten Social-Media-Kampagne einen Return on Ad Spend von mehr als 4000 Prozent.
Marcel Nicka-Stöckl, Head of netzeffekt Austria: „Die Kampagne konnte trotz geringem Budget und kurzer Planungs- und Kampagnenlaufzeit einen Return on Advertising Spend von mehr als 4000 Prozent erzielen.“
(Quelle: netzeffekt/Max Brucker – MGB Images)
So muss Social Media! Mit einer ausgefeilten und perfekt ausgesteuerten Social-Media-Kampagne sorgte die Wiener Performance-Agentur netzeffekt im Auftrag von Zeppelin Österreich, dem exklusiven Vertriebs- und Servicepartner für Caterpillar Baumaschinen, für zahlreiche, hoch qualifizierte Leads und schöne Verkaufserfolge – mit geringem Mitteleinsatz. „Durch äußerst granulares Targeting und effizienten Budgeteinsatz konnten wir die B2B-Zielgruppe via Social Media optimal erreichen und zu Neukunden konvertieren“, resümmiert Marcel Nicka-Stöckl, Head of netzeffekt Austria. 

Überschaubares Budget, granulares Targeting

Die an netzeffekt herangetragene Aufgabenstellung war klar umrissen: Im Zuge einer Finanzierungs- und Serviceaktion für Minibagger Marke Caterpillar sollte einerseits die Awareness gesteigert werden, und andererseits sollten qualifizierte Leads aus der Zielgruppe KMU generiert werden – und zwar mit überschaubarem Budgetaufwand und innerhalber kurzer Zeit. Nicka-Stöckl blickt zurück: „Wegen der ziemlich breiten B2B-Zielgruppe und des eher geringen Budgets haben wir uns für eine Aussteuerung über Social Media, konkret Facebook und Instagram, entschieden. Abseits der Kampagnenplanung und -aussteuerung haben wir auch ein passendes Trackingsetup konzipiert und umgesetzt, um die Ergebnisse an allen relevanten Stellen sauber messen zu können.“
Und so sah das Erfolgsrezept aus: „Durch sehr granulares Targeting, effizientes Retargeting und laufende Optimierungsmaßnahmen, kombiniert mit ansprechenden Werbemitteln und einer auf Leadgenerierung ausgelegten Landingpage konnten wir das Budget sehr zielgerichtet ausspielen und innerhalb kurzer Zeit überraschend viele hochqualifizierte Leads und Verkäufe generieren“, so Nicka-Stöckl.

Herausragende Anzahl und Qualität der Leads

Die Kombination von Werbung auf Facebook und auf Instagram war rückblickend die genau richtige Wahl. Die generierten Leads führten innerhalb kürzester Zeit zu deutlich mehr Verkäufen von Minibaggern als projektiert. „Die Kampagne konnte trotz geringem Budget und kurzer Planungs- und Kampagnenlaufzeit einen Return on Advertising Spend (ROAS) von mehr als 4000 Prozent erzielen“, rechnet Nicka-Stöckl vor.
Auch Sophia Feher, Leitung Marketing und Verkaufsförderung von Zeppelin Österreich, zieht eine mehr als positive Bilanz: „Das Ergebnis dieser Kampagne hat uns sehr positiv überrascht. Es war unsere erste professionell umgesetzte Social-Media-Kampagne in Zusammenarbeit mit einer Agentur. Die Anzahl und Qualität der Leads waren wirklich herausragend. Sehr erfreulich ist auch, dass es sich zum Großteil um Neukunden handelt.“ 



Das könnte Sie auch interessieren