Addressable TV 16.11.2021, 09:00 Uhr

d-force gewinnt Goldbach Austria als Partner 

„All in“ heißt es ab sofort bei der d-force mit Blick auf Österreich. Mit Goldbach Austria hat d-force nun alle relevanten Addressable TV-Vermarkter im österreichischen Markt mit an Bord.
Ralf Hammerath, Geschäftsführer d-force: " Jetzt, wo wir alle Addressable TV-Vermarkter in Österreich an Bord haben, lässt sich von einem programmatischen One-Stop-Shopping-Angebot für Addressable TV-Werbung sprechen."
(Quelle: d-force)
Mit dem Gewinn von Goldbach Austria als drittem Addressable TV-Anbieter neben IP Österreich und ProSiebenSat.1 PULS 4 können jetzt die programmatisch verfügbaren Inventare aller Addressable TV-Vermarkter im öster­reichischen Markt über den Programmatic-Video-Spezia­listen gebucht werden. Damit positioniert sich d-force als ein zentraler Hub für innovative digitale Video-Kampagnenlösungen.

520.000 Addressable TV-Geräte

Über die von Goldbach Austria vermarkteten Sender DMAX Austria, TLC Austria, Comedy Central Austria und SPORT1 Austria steht österreichischen und internationalen Werbetreibenden ein Reich­weitenpotenzial von rund 520.000 Addressable TV-Geräten pro Monat für targetbare TV-Kampagnen zur Verfügung. Sie können mit intelligenten Aus­steuerungs­möglich­keiten einfach und komfortabel über eine Plattform program­matisch gebucht und adressiert werden.   
Wie in Deutsch­land kommt auch für den programmatischen Einkauf in Öster­reich die Multichannel-Demand-Side-Plattform (DSP) von Active Agent, einem Adtech-Spezialisten der Virtual Minds Gruppe, zum Einsatz. Kunden können über die Plattform ihre Werbekontakte über alle angeschlossenen Sender hinweg automatisch aussteuern (sender- und vermarkterübergreifendes Frequency Capping) und so zusätzliche Reichweite generieren. Ihnen stehen dabei aufmerksamkeitsstarke Werbeformen wie zum Beispiel der Rich-Media SwitchIn XXL zur Verfügung. Zu den zahlreichen Targeting-Möglichkeiten zählen unter anderen soziodemo­grafische Kriterien wie Alter, Geschlecht oder Haushalts­einkommen. Zuschauer und Nutzer können dadurch mit für sie relevanten Werbekampagnen im TV und online gezielt angesprochen werden. Die Vermarktungshoheit der über Active Agent buchbaren digitalen Bewegt­bildinventare liegt dabei unverändert bei den jeweiligen Vermarktungs­häusern.
„Addressable TV ist gekommen, um zu bleiben. Die d-force-Initiative ist daher ein wichtiger und richtiger Schritt, indem sie einen einfachen und effizienten vermarkterübergreifenden Zugang zu hochwertigen Bewegtbildinventaren ermöglicht und mit der Bündelung relevanter Video-Reichweiten einen elemen­taren Gegenpol zu den internationalen Digitalgiganten bietet“, erklärt Josef Almer, Geschäftsführer Goldbach Austria. „Durch die Partnerschaft mit d-force können wir unseren Kunden innovative programmatische Medialösungen zur Verfügung stellen, die ihnen einen noch größeren Mehrwert für ihre Kampagnen liefern. Das stärkt unsere Position nachhaltig.“
Und Ralf Hammerath, Geschäftsführer d-force, unterstreicht: „Wir freuen uns sehr, dass wir Goldbach Austria für die Idee und Initiative von d-force begeistern konnten und mit seinen Inventaren das vielseitige über d-force buchbare Addressable TV-Portfolio noch einmal weiter anreichern können. Jetzt, wo wir alle Addressable TV-Vermarkter in Österreich an Bord haben, lässt sich mit Fug und Recht von einem programmatischen One-Stop-Shopping-Angebot für Addressable TV-Werbung sprechen. Damit werden wir die Entwicklung des Zukunftsmarkts Addressable TV im Sinn der werbe­treibenden Industrie nach­haltig vorantreiben.“



Das könnte Sie auch interessieren