Reinhold Baudisch, durchblicker 12.01.2022, 08:00 Uhr

"Bei diesem Kaufangebot hat dann einfach alles gepasst."

Im Interview gibt Reinhold Baudisch spannende Insights in die Übernahme von durchblicker durch die Netrisk-Gruppe, wie es dazu kam, welcher strategische Gedanke dahinter steckt und welche Ziele dadurch erreicht werden sollen.
Reinhold Baudisch, Geschäftsführer durchblicker
(Quelle: Sebastian Freiler)
Herr Baudisch, Mitte Dezember 2021 wurde bekannt, dass die Netrisk-Gruppe durchblicker zu 100 Prozent übernommen hat. Wie kam es dazu? 
Reinhold Baudisch: Der schnelle Exit war nie unser Ziel, auch wenn natürlich über die Jahre immer wieder potenzielle KäuferInnen auf uns zugekommen sind. Wichtig war uns vor allem, ein solides, nachhaltiges Business auf die Beine zu stellen – und da ist uns in den vergangenen Jahren einiges gelungen, auf das wir sehr stolz sind. Als dann die Netrisk-Gruppe mit der Idee eines europäischen Players für Tarifvergleiche mit einem starken US-Investor im Hintergrund auf uns zukam, hat uns das sehr fasziniert. Bei diesem Kaufangebot hat dann einfach alles gepasst. 
Bitte beschreiben Sie in wenigen Worten die Netrisk-Gruppe und wofür diese steht. 
Baudisch: Die Vision der Netrisk Gruppe ist es, nationale Champions für Online-Preisvergleiche unter einem Dach zusammenzuführen. In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Netrisk Gruppe vor allem im Bereich der Versicherungsvergleiche einen Namen in Mittel- und Osteuropa gemacht und hat nach und nach namhafte Referenzen in diesem Bereich ins Portfolio aufgenommen – neben Netrisk in Ungarn unter anderem zum Beispiel auch Klikpojisteni und Porovnej24 aus Tschechien, Netfinancie aus der Slowakei oder Edrauda aus Litauen. 
Welcher strategische Gedanke steckt hinter dem Verkauf von durchblicker? 
Baudisch: Teil einer starken, internationalen Plattform für Online-Preisvergleiche zu sein, hat für uns viele Vorteile – wir können voneinander lernen, und dadurch in Österreich noch stärker werden. Zugleich können wir viel in den Verbund einbringen: Mit unserer breiten Expertise im Fixkostenbereich – von Versicherungen, über Telekommunikation und Energie bis hin zu traditionellen Finanzprodukten – kann die Gruppe ihre Services weiter ausbauen und dadurch neue Potenziale für Innovationen erschließen. 
Was passiert nun mit der Marke „durchblicker“? 
Baudisch: Mit durchblicker haben wir nicht nur das größte Online-Tarifvergleichsportal Österreichs erschaffen, sondern auch eine extrem hohe Markenbekanntheit erreicht und einen „household name“ wenn es um Fixkosten optimieren geht. Diese gut etablierte Marke bleibt auch unter der neuen Eigentümerschaft unverändert bestehen. 
Was geschieht nun mit den durchblicker-MitarbeiterInnen? 
Baudisch: Ebenso wie die Marke bleibt auch das österreichische Team, bestehend aus aktuell 85 MitarbeiterInnen, unverändert. Ganz im Gegenteil, wir werden mittelfristig sogar mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen, um das Wachstum zu unterstützen. 
Welche Konsequenzen hat der Verkauf für österreichische durchblicker-User? 
Baudisch: Die österreichischen Verbraucherinnen und Verbraucher werden ebenso wie wir vom Know-how unserer neuen Schwesterunternehmen profitieren. Abgesehen davon ändert sich gar nichts. Besonders wichtig ist uns zu betonen, dass unsere Unabhängigkeit und Objektivität auch mit den neuen Eigentümern, und auch mit der Unterstützung der Private-Equity-Gesellschafter langfristig gewahrt ist. Keines der Unternehmen der Netrisk Gruppe ebenso wenig wie jene im Portfolio von TA und MCI sind direkt oder indirekt an Unternehmen beteiligt, die von durchblicker verglichen werden. 
Welche kurz- und langfristigen Ziele haben Sie nun mit der Netrisk-Gruppe und durchblicker? 
Baudisch: Die Netrisk Gruppe sieht für die Plattformen im Verbund ein großes Wachstumspotenzial in Bereichen wie Energie und Finanzierung – diese gemeinsam zu realisieren ist eines unserer gemeinsamen Ziele. Für durchblicker möchten wir unsere Marktposition und unsere 28 Tarifvergleichsrechner weiter ausbauen. Denn in all unseren Produktbereichen (Energie, Versicherungen, Kredit & Konto, Handy & Internet) forcieren wir die Zusammenarbeit mit weiteren Anbietern, um unseren durchblicker KundInnen die besten Angebote und einen breiten Marktüberblick zu bieten. Aber auch die Entwicklung von nützlichen und smarten Tools zur effizienten Fixkosten- und Vertragsverwaltung für unsere KundInnen ist etwas, dem wir uns zukünftig weiter intensiv widmen werden. Aktuell bieten wir unter anderem bereits einen Online-Bedarfscheck für Versicherungen, einen Kfz-Zulassungsstellen-Finder und einen Internet-Speedtest an. Da wird aber in den kommenden Monaten sicher noch das eine oder andere Tool dazu kommen.
Über die Verkaufssumme wurde unter den Geschäftspartnern Stillschweigen vereinbart.



Das könnte Sie auch interessieren