Digitale Innovation 25.11.2020, 14:30 Uhr

Ad Collisions Optimierung mit dem Ads Data Hub für Magenta Telekom

Um Ad Collisions im Programmatic Advertising zu minimieren und so Budgets effizienter zu machen, setzt die Full-Service-Agentur e-dialog nun als eine der ersten in Europa auf die Analyse und Optimierung mit dem Ads Data Hub der Google Marketing Platform.
Michaela Heger, Senior Programmatic Consultant bei e-dialog: "Der Ads Data Hub ist das einzige Tool mit Zugang zu Google-eigenen Rohdaten."
(Quelle: e-dialog)
Seit 2013 vertraut Magenta Telekom auf die international tätige Full-Service-Agentur e-dialog. Ad Collisions, also mehrfache Banner-Einblendungen auf derselben Website, sind eine große Herausforderung im Programmatic Advertising, denn sie sorgen für eine ineffiziente Verteilung des Mediabudgets sowie mögliche Performance-Einbußen. Um diese Problematik zu lösen, setzte e-dialog mit Magenta Telekom erstmalig einen innovativen Lösungsansatz mit dem Ads Data Hub um. Die Full-Service-Agentur ist mit dem eigenen Cloud- und Data-Science-Team Vorreiter bei der Nutzung von Rohdaten, sowie in der Anwendung von Machine Learning und Cloud-Technologien. 

Rohdaten-Analyse mittels Ads Data Hub

Um die Ad Collisions für Magenta Telekom zu minimieren, identifizierten die Programmatic-Experten von e-dialog in Zusammenarbeit mit dem Cloud- und Data-Science-Team mithilfe von Rohdaten im ersten Schritt Domains mit hoher Collision Rate und schlechter Performance, um diese auf eine Blacklist zu setzen. Domains mit hohem Volumen und hoher Collision wurden im Detail beleuchtet, um hier eine jeweils individuelle, datenbasierte Entscheidung treffen zu können. “Der Ads Data Hub ist das einzige Tool mit Zugang zu Google-eigenen Rohdaten, welche für die Analyse der Ad Collisions essentiell sind”, erklärt Michaela Heger, Senior Programmatic Consultant bei e-dialog und Projektleiterin auf Agenturseite. “Mithilfe dieser konnten wir ermitteln, wann und wo Ad Collisions entstehen und welche Auswirkungen sie auf die Performance haben.” Nach erfolgreicher Analyse konnten die Domains ermittelt werden, welche den größten Impressions-Verlust durch Collisions aufweisen, sowie klare Empfehlungen hinsichtlich der Blacklist-Domains gegeben werden. Ebenso wurden die “Musterschüler” unter den Domains erfasst - jene Seiten, bei denen die Collision Rate am niedrigsten ist. “Unser Mediabudget konnten wir mithilfe der Analysen und Empfehlungen von e-dialog erfolgreich effizienter einsetzen”, sagt Herbert Schöberl, Senior Vice President Digitalization bei Magenta Telekom. Geleitet wird das Projekt auf Unternehmensseite von Silvia Michelitsch, Senior Managerin Digital Commercial bei Magenta Telekom.

Datenschutzkonforme Generierung von Audiences

“In Zukunft soll der Ads Data Hub bei uns auch für die Analyse, Generierung und Optimierung von Audiences genutzt werden”, sagt Siegfried Stepke, Gründer und Geschäftsführer von e-dialog. Insbesondere in Hinblick auf Datenschutzrichtlinien sei dieser beispielhaft, denn die Erstellung von Audiences erfolge immer zu 100 Prozent datenschutzkonform in einem sogenannten “data clean room”: Einer datengeschützten, geschlossenen Umgebung, in der Marketer auf Impression-Level Data zugreifen und diese mit ihrer First-Party Data abgleichen können.



Das könnte Sie auch interessieren