DerStandard.at-Relaunch 04.07.2019, 08:00 Uhr

"Es gab keinen Grund, noch länger mit dem Relaunch zu warten."

Das Webangebot der Tageszeitung „Der Standard“ wurde einem umfassenden Relaunch unterzogen. Im Interview verrät Gerlinde Hinterleitner, Verlagsleiterin DerStandard.at, welche Änderungen vorgenommen wurden und wieso jetzt der richtige Zeitpunkt für den Relaunch war.
Gerlinde Hinterleitner, Verlagsleiterin DerStandard.at: Unsere Leser bekommen eine Webseite, die nicht nur zeitgemäß aussieht, sondern auch für Smartphones und Tablets optimiert wurde. 
(Quelle: "Der Standard")
„Der Standard“ hat den Relaunch seiner Online-Plattform angekündigt: Was war der ausschlaggebende Grund, das Webangebot der Tageszeitung zu erneuern?
Gerlinde Hinterleitner: Die Webseite der Tageszeitung „Der Standard“ wurde das letzte Mal, in so einem großen Umfang, vor 19 Jahren erneuert. Daher war es notwendig unseren Webauftritt nicht nur optisch, sondern auch technisch komplett zu erneuern.
Warum ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für den Relaunch?
Gerlinde Hinterleitner: Auf Englisch sagt man „there is no time like the present“ und tatsächlich gab es keinen Grund, noch länger mit dem Relaunch zu warten.
Welche größeren Änderungen wurden nach dem bis dato letzten fundamentalen Relaunch von DerStandard.at implementiert?
Gerlinde Hinterleitner: Wie gesagt wurde die Seite das bisher letzte Mal vor 19 Jahren komplett neu gelauncht. Seitdem wurden immer wieder Optimierungen und auch neue Features umgesetzt, wie beispielsweise die aktuellen Foren, der Livebericht oder neue Storytelling-Formate. Der aktuelle Relaunch ist um vieles umfangreicher sowie grundlegender und daher bedeutender für uns. Da wir fast den kompletten Code neu geschrieben haben, haben wir die Möglichkeit, viel schneller und mit weniger Aufwand neue Features zu bauen.
(Quelle: DerStandard.at)
Was sind die wichtigsten Veränderungen? Was ändert sich für den User?

Gerlinde Hinterleitner: Unsere Leser bekommen eine Webseite, die nicht nur zeitgemäß aussieht, sondern auch für Smartphones und Tablets optimiert wurde. Das neue Responsive Design passt sich einwandfrei an alle Endgeräte an. Gleichzeitig ist die Betreuung der Seite einfacher geworden, dies ermöglicht es unseren Journalisten, ihre Zeit den Inhalten der Website zu widmen. Allerdings ist die größte Veränderung von außen gar nicht erkennbar: Denn ab sofort kommen die aktuellsten Technologien für die gesamte Auslieferung und Architektur der Seite zum Einsatz. Dadurch eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, die wir in Zukunft erforschen wollen.
Gibt es internationale Vorbilder für den optischen und teilweise auch inhaltlichen Relaunch?
Gerlinde Hinterleitner: Nein, grundsätzlich nicht – obwohl wir uns natürlich sehr viele Nachrichten-Websites angesehen haben.
Wie lautet die konkrete Zielsetzung des Projektes?
Gerlinde Hinterleitner: Die konkrete Zielsetzung lautete, mit der Hilfe aktuellster Technologien, eine moderne sowie gut bedienbare und zukunftsweisende Seite zu bauen.
Seit wann wird der Relaunch vorbereitet?
Gerlinde Hinterleitner: Wir arbeiten bereits seit einem halben Jahr intensiv daran. Davor haben wir ungefähr ein Jahr mit der Vorbereitung, Konzeption und dem Prototyping verbracht.
Vor unglaublichen 24 Jahren wurde DerStandard.at von ihnen gelauncht: Was verbinden sie heute noch mit dem Launch von DerStandard.at?
Gerlinde Hinterleitner: Innovationsführerschaft!


Das könnte Sie auch interessieren