Agenturgründung 07.01.2020, 08:14 Uhr

Digitalisierungsagentur ICCS PARTNERS geht an den Start

Die von Nathalie Morscher und Christian Führer gegründete Digitalisierungsagentur berät Politik, Interessenvertretungen sowie Tourismusmanager zu den Innovationspotenzialen der Tourismus-Wirtschaft.
Nathalie Morscher und Christian Führer geben die Gründung der 360-Grad-Digitalisierungs-Agentur ICCS PARTNERS bekannt.
(Quelle: ICCS PARTNERS )
Nathalie Morscher und Christian Führer geben die Gründung ihrer 360-Grad-Digitalisierungsagentur ICCS PARTNERS bekannt. Das Start-up berät Politik, Interessenvertretungen sowie Tourismusmanager zu den Innovationspotenzialen der Tourismus-Wirtschaft. Standort sowie die Wettbewerbsfähigkeit ganzer Tourismusregionen sollen durch Chancen der Digitalisierung gestärkt werden.
Vor seiner Tätigkeit als Co-Geschäftsführer bei ICCS PARTNERS war Führer 14 Jahre lang in führenden Positionen von IT- und Forschungsunternehmen tätig, zuletzt als Marketingmanager von Globalpark Österreich und als Institutsleiter des IFQM-Institut für qualitative Marktforschung. Morscher bringt über 20 Jahre Berufserfahrung aus der Tourismuswirtschaft ins Unternehmen ein, die sie von Bludenz ausgehend über Spanien bis nach China erworben hat. Zuletzt war sie 15 Jahre lang Geschäftsführerin des Hotel Taleu im Vorarlberger Brandnertal.
„Als Kommunikationsberatungsunternehmen neuen Formats begleiten wir anspruchsvolle Tourismusbetriebe im Rahmen ihrer digitalen Transformation zum Enterprise 4.0 mittels neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Wir stellen Unternehmen innovative Management-Ansätze zur Verfügung, die ihre Wettbewerbsposition verbessern und durch smarte Entscheidungen die Betriebe in eine stabile Zukunft zu führen”, erläutert Führer den strategischen Beratungsansatz des Unternehmens. „Tourismusbetriebe müssen sowohl in ihren Kundenservice als auch in die Zusammenarbeit mit ihren Stakeholdern investieren, um wettbewerbs- und gar überlebensfähig zu bleiben. Insbesondere vor dem Hintergrund hoher Personalkosten und des Fachkräftemangels bei gleichzeitigem Kostendruck ist das eine schwierig zu meisternde Challenge. Die Digitalisierung bietet enorme Chancen, um Tourismus-Betriebe konsequent zu Enterprise 4.0 zu transformieren. Die Potenziale automatisierter Systeme sowie mobiler sozialer Medien erhöhen die Kundennähe und automatisieren gleichzeitig Prozesse, für die keine menschliche Arbeitskraft mehr erforderlich ist”, so Morscher.


Das könnte Sie auch interessieren