Die besten Marketer 2020 02.09.2021, 08:30 Uhr

Marketing Leader of the year: Felber, Neumayer, Spenger, Lucic, Doma & Zehetner

INTERNET WORLD Austria zeichnete in Kooperation mit dem Marketing Club Österreich (MCÖ) und Hauptsponsor willhaben die besten Marketing-Profis des Jahres 2020 aus. Gerhard Fritsch (Spar) wurde für sein Marketing-Lebenswerk gewürdigt.
Die Veranstalter und alle Sponsoren freuen sich mit den sechs Marketing Leadern des Jahres 2020 sowie dem Gewinner des Marketing of the year-Sonderpreis Lebenswerk und Rookie of the year.
(Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien)
Wie ein „Who is who“ der Marketing Community in Österreich liest sich die Liste der Teilnehmenden der Marketing Leader of the year Awards, die am Abend des 1. September in der Eventlocation SAAL der Labstelle Wien in Anwesenheit von 180 geladenen Gästen vergeben wurden: Doris Felber (Felberbrot) setzte sich in der Kategorie „Handel“ durch. Kerstin Neumayer (Ottakringer Brauerei) holte den Titel in der Kategorie „Industrie“. Elisabeth Spenger (Erste Bank) siegte in der Kategorie „Finanzen & Telekommunikation“. Marija Lucic (mjam) hatte in der Kategorie „Tourismus, Gastronomie, Verkehr & Logistik“ die Nase vorn. Cornelia Doma (ProSiebenSat.1 PULS 4) holte in der Kategorie „Medien, Kultur & Entertainment“ die meisten Stimmen und Clemens Zehetner (Runtastic) stach in der Kategorie „Beratung, Bildung, Healthcare, IT & Institutionen“ die anderen Nominierten aus.

Wahl der Marketing Leader in sechs Kategorien aus 60 Nominierten

Gemeinsam mit der Expertenplattform Marketing Club Österreich (MCÖ) hatte INTERNET WORLD Austria zur Wahl der tollsten, herausragendsten und cleversten Marketing-Profis des Jahres in sechs Kategorien – „Handel“, „Industrie“, „Finanzen & Telekommunikation“, „Tourismus, Gastronomie, Verkehr & Logistik“, „Medien Kultur & Entertainment“ sowie „Beratung, Bildung, Healthcare, IT & Institutionen“ – aufgerufen. Außerdem wurden zwei Spezialpreise – „Rookie of the year“ und „Lebenswerk“ – vergeben.
Für die Wahl der Marketing Leader of the year 2020 lieferten die Präsidenten und Vorstände der Marketing Clubs in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Steiermark und Wien Vorschläge für Nominierungen inklusive Begründung. INTERNET WORLD Austria und der Vorstand des Marketing Club Österreich stellten aus den Vorschlägen eine 60 Marketing-Profis umfassende Shortlist zusammen, aus der dann die Marketing Leader in besagten sechs Kategorien von 1. April bis 31. Mai 2020 unter www.marketingleader.at gewählt werden konnten.

Die Marketing Leader of the year 2020 im Überblick

Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
Kategorie „Handel“  
Marketing Leader of the year: Doris Felber (Felberbrot)
2. Birgit Reichetseder (Hofer)
3. Manuela Schöpfer (dm drogerie)
 
Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
Kategorie „Industrie  
Marketing Leader of the year: Kerstin Neumayer (Ottakringer Brauerei)
2. Claus Hofmann-Credner (Almdudler)
3. Andreas Perotti (FACC)
Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
 
Kategorie „Finanzen & Telekommunikation“  
Marketing Leader of the year: Elisabeth Spenger (Erste Bank)
2. Michael Ehrengruber (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich)
3. Julia Schwaiger (Porsche Bank)
 
Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
 
Kategorie „Tourismus, Gastronomie, Verkehr & Logistik“  
Marketing Leader of the year: Marija Lucic (mjam)
2. Michaela Reitterer (Österreichische Hoteliervereinigung)
3. Johannes Vasak (WEIN & Co)
 
Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
 
Kategorie „Medien Kultur & Entertainment“  
Marketing Leader of the year: Cornelia Doma (ProSiebenSat.1 PULS 4)
2. Katharina Steinbrecher (Belvedere)
3. Gudrun Neunteufel (Hitradio Ö3)
 
Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
 
Kategorie „Beratung, Bildung, Healthcare, IT & Institutionen“  
Marketing Leader of the year: Clemens Zehetner (Runtastic)
2. Florian Keusch (Bestattung Wien)
3. Gerald Czech (Rotes Kreuz)
 

Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
 Marketing-Leader-Lebenswerk-Award für Gerhard Fritsch (SPAR)

Den Sonderpreis für sein Marketing-Lebenswerk gewinnt bei den Marketing Leader of the year Awards Gerhard Fritsch von SPAR. Fritsch, der als Leiter des Konzernmarketings seit Jahren das „Marketing-Hirn“ der österreichischen Spar-Gruppe repräsentiert, ist einer der renommiertesten und versiertesten Retail-Marketer des Landes. Der Preisträger des Marketing-Leader-Sonderpreises für das Lebenswerk wurde von einer Jury bestehend aus den Präsidenten der Marketing Clubs in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Steiermark und Wien in einem zweistufigen Voting-Prozess ermittelt. Die Präsidenten der Marketing Clubs lieferten fünf Nominierungen für Lebenswerk-Preisträger ab, die dann im Rahmen einer Abstimmung sowie einer Jurysitzung unter den Marketing-Club-Präsidenten zur Wahl gestellt wurden.

Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien
 Felix Ohswald (GoStudent) ist Marketing Leader Rookie of the year

Felix Ohswald, der Gründer der Online-Nachhilfe-Plattform GoStudent wurde im Rahmen der Marketing Leader of the year Awards 2020 mit dem Sonderpreis Marketing Rookie of the year ausgezeichnet. Die Voraussetzung, um für den Sonderpreis Marketing Rookie of the year nominiert zu werden sind: Man musste unter 30 Jahre alt sein, nachweislich auffallende Marketingleistungen erbracht haben und entweder Teil des Marketingteams oder in führender Position tätig sein. Knapp hinter Felix Ohswald von GoStudent konnten sich beim Sonderpreis Marketing Leader Rookie of the year Jan Pöltner (1000things) und Theresa Imre (markta) auf den Rängen 2 und 3 platzieren.
Als Hauptsponsor der Wahl der Marketing Leader of the year Awards 2020 fungierte willhaben. Als Kategoriensponsoren konnten Goldbach Media (Handel), OBSERVER (Industrie), INFOSCREEN (Finanzen & Telekommunikation), RMS Austria (Tourismus, Gastronomie, Verkehr & Logistik), Gewista (Medien, Kultur & Entertainment), Microsoft Dynamics 365 (Beratung, Bildung, Healthcare, IT & Institutionen), media4more (Rookie of the year) und „Die Presse“ (Lebenswerk) gewonnen werden. Die Trophäen für die Wahl zum Marketing Leader 2020 wurden von Rausgebrannt designt und hergestellt. Freudebringer sponserte die prall gefüllten Goodie Bags. Und die Werbehelden stellten dankenswerter Weise Promotoren für die Awardshow zur Verfügung.



Das könnte Sie auch interessieren