JETZT Branding 23.05.2022, 08:00 Uhr

Stefan Tesch, stefantesch.at: "Corporate Podcasts fühlen sich 'im Rudel' wohl."

Im Interview spricht Stefan Tesch, Podcast-Experte, über seine Closing Keynote am 1. Juni, die er im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Branding halten wird und was seiner Meinung nach die größten Missverständnisse in Zusammenhang mit Podcasts für Unternehmen sind.
Stefan Tesch, Podcast-Experte und Inhaber und Chefredakteur "Fisch Ahoi"
(Quelle: Norbert Novak)
Sie halten am Conference Day der JETZT Branding am 1. Juni die Closing Keynote „Die Marke im Ohr! Wie Corporate Podcasts Kunden anziehen“. Was dürfen sich die KonferenzteilnehmerInnen von Ihrer Keynote erwarten?
Stefan Tesch: Podcasts sind in der Unternehmenskommunikation keine Exoten mehr! Viele Firmen setzen schon auf diesen Audio-Kanal, um mit ihrer Marke in der Podcast-Landschaft präsent zu sein und um damit auch Kunden zu gewinnen. Ein raffiniert konzipierter Corporate Podcast liefert spannende Inhalte, die Hörer anziehen und sie so ganz nebenbei in Kunden verwandeln. Denn Unternehmen positionieren sich mit Podcasts als Experten auf ihrem Gebiet und unterstreichen damit ihre Glaubwürdigkeit und Kompetenz.
Welche Key-Insights werden die TeilnehmerInnen mitnehmen können?
Tesch: Content Marketing via Audio ist eine besonders intensive und direkte Kommunikation mit dem Kunden. Wir schauen uns Best Practice Beispiele an und analysieren die Zutaten für einen erfolgreichen Corporate Podcast – von Dienstleistungen, über Industrie bis Food. Corporate Podcasts fühlen „im Rudel“ wohl. Sie funktionieren am besten in Kombination mit Blog, Newsletter und Social Media. Damit gelingen respektable Reichweiten.
Was ist Ihrer Meinung nach das Faszinierende an Corporate Podcasts?
Tesch: Wer einen Podcast hört, widmet sich ihm bewusst, da das Angebot an anderen Podcasts groß ist. Es ist kein Medium zur Berieselung Nebenbei. Anders als bei visuellen Medien, gibt es während des Konsums kaum Ablenkungen. Podcast-Inhalte ergattern daher das Ohr des Hörers exklusiv.
Und was sind die größten Missverständnisse in Zusammenhang mit Corporate Podcasts?
Tesch: Sie dürfen nicht als reiner Werbekanal verwendet werden. Hörer wollen keine plumpen Werbebotschaften, sondern relevante Inhalte mit Mehrwert. Erfolgreiche Podcasts überraschen ihre Hörer Folge für Folge aufs Neue und halten sie mit präzise zugeschnittenen Inhalten bei der Stange.
Was zeichnet eine gelungene Digital Branding-Aktion – Ihrer Meinung nach – aus?
Tesch: Branding erfolgt auf mehreren Ebenen: Sowohl auf inhaltlicher, als auch auf klang-technischer. Relevante Inhalt kommen viel besser zur Geltung, wenn sie in ein an-sprechendes Sounddesign eingebettet sind. Alles zusammen – die Klangfarbe, die Tonalität, die Sprache – macht den spezifischen Sound eines Unternehmens aus. Sound ist Teil der Corporate Identity, genauso wie Logo, Schrift und Farbe.
Welche Trends werden Digital Branding aus Ihrer Sicht nachhaltig prägen?
Tesch: Marken, die sich durch einzigartige Stories positionieren, erzielen einen hohen Wiedererkennungseffekt. Egal ob Unternehmensphilosophie oder Mission hinter einem Produkt, es geht beim Branding um glaubwürdige „Geschichten“.
Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld wie der JETZT Branding zu lancieren?
Tesch: Branding verstehe ich als die in Kommunikation übersetzte Unternehmensstrategie. Die Positionierung einer Marke erfolgt auf vielen Ebenen, daher ist der Branding-Fokus ein erfrischender Mix auf dem Veranstaltungsparkett.
Stefan Tesch, Stefan Tesch Publishing und stefantesch.at, hält am Conference Day der JETZT Branding die Closing Keynote. Die JETZT Branding findet am 31. Mai und 1. Juni 2022 im Hotel roomz Vienna Prater statt – hier geht’s zum Ticketshop der JETZT Branding. Sichert Euch JETZT eure Tickets!



Das könnte Sie auch interessieren