Florian Magistris, httpool 29.04.2022, 08:00 Uhr

„TikTok hat in der Generation Z eindeutig die Rolle des Fernsehens übernommen.“

„Twitter spielt im Bereich des globalen Performance Marketing eine zentrale Rolle“, weiß Florian Magistris, Regional Managing Director Central Europe bei httpool. Aber auch Snapchat, TikTok und Online-Gaming sieht er im Aufwind.
Mag. Florian Magistris, Regional Managing Director Central Europe bei httpool: „In Österreich spielen 5,3 Millionen Menschen Videospiele – 2,5 Millionen davon sind fast täglich aktiv.“
(Quelle: httpool)
Herr Magistris, was waren aus Ihrer Sicht die wichtigsten Entwicklungen für den Online-Werbemarkt 2021 in Österreich?
Florian Magistris: Social Media Advertising ist eindeutig jenes Segment, dass am stärksten wächst. Wir beobachten diese Entwicklung nicht nur in Österreich, sondern auch in der gesamten Central Europe Region.
Wir lautet Ihre allgemeine Einschätzung des Online-Werbemarktes in Österreich, welche aktuellen Tendenzen sehen Sie?
Magistris: Laut einer Studie von GWI und Team Lewis reicht es nicht mehr, die gleiche Botschaft auf allen Kanälen ohne Variation zu wiederholen. Nutzerinnen und Nutzer wollen maßgeschneiderte Spots, die sie persönlich ansprechen und abholen. Twitter hat sowohl in Österreich als auch in unserer gesamten Region – also in Österreich, der Schweiz, Tschechien, der Slowakei und Ungarn – massiv an Relevanz und Reichweite zugelegt. Eine absolut zentrale Rolle spielt Twitter im Bereich des globalen Performance Marketing und derzeit insbesondere bei der Vermarktung von Krypto-Produkten. Hier ist Twitter nicht einer von mehreren performanten Werbe- und Vertriebskanälen, sondern de facto die zentrale Plattform. Wir sehen auch, dass Snapchat die Messagingplattform der Gen Z ist, während TikTok eindeutig die Rolle des „Fernsehens“ der Gen Z als Social Video-Plattform eingenommen hat. Der kombinierte Einsatz dieser Plattformen erreicht die höchste Reichweite in dieser Zielgruppe.
Welche Werbeformen und Werbemittel werden Ihrer Meinung nach künftig eher an Bedeutung gewinnen bzw. verlieren und warum?
Magistris: Mit AdColony wird die immer wichtiger werdende Zielgruppe der Gamer erreicht. Laut dem Österreichischen Verband für Unterhaltungssoftware ÖVUS spielen hierzulande 5,3 Millionen Menschen Videospiele, 2,5 Millionen davon sind fast täglich aktiv. Und wer jetzt denkt, dabei handelt es sich um sehr junge Nutzerinnen und Nutzer – laut einer Studie liegt das Durchschnittsalter bei 36 Jahren. Details dazu finden Sie unter diesem Link.
Dieses Interview wurde von Albert Sachs geführt.



Das könnte Sie auch interessieren