Alexander Leitner, Goldbach Austria 04.05.2021, 08:00 Uhr

„Ein Dankeschön in Form einer Auszeichnung unterstützen wir sehr gerne.“

Alexander Leitner, Managing Director Digital Goldbach Austria, erläutert im Interview, warum der Screen-Vermarkter Goldbach die Marketing Leader of the year Awards unterstützt und wie es Goldbach im Jahr 2020 erging.
Alexander Leitner, Managing Director Digital Goldbach Austria: „2020 war sicher ein herausforderndes Jahr, in dem es keine Zeit für Probeläufe gab, sondern wir ständig gefordert waren.“
(Quelle: Florence Stoiber)
Am 1. April 2021 startete das Online-Voting für die Marketing Leader Awards 2020: Was halten Sie generell von der Idee einen Award zu lancieren, der die herausragendsten und cleversten Marketing-Profis Österreichs würdigt? 
Alexander Leitner: Ich finde das gut und wichtig. Initiativen wie die Marketing Leader of the year Awards machen auf die oft unterschätzten Leistungen der Marketingabteilungen in Österreichischen Unternehmen aufmerksam und rücken die verantwortlichen Marketingprofis in den Mittelpunkt. Gerade in den aktuell herausfordernden Zeiten ist es wichtig, als Werbetreibender am Ball zu bleiben, sich schnell und flexibel auf die sich laufend ändernden Rahmenbedingungen einzustellen und angemessen zu (re)agieren.
Sie fungieren als Kategoriesponsor „Handel“ bei den Marketing Leader of the year Awards. Warum? 
Leitner: Marketingverantwortliche in allen Branchen tragen viel Verantwortung und leisten Großartiges. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil unserer nationalen Werbe-DNA und erfüllen ihren Beitrag an der heimischen Wirtschaft. Ein Dankeschön in Form einer Auszeichnung unterstützen wir daher sehr gerne. Als Screenvermarkter sind wir mit unserem Portfolio sehr breit aufgestellt und haben Anknüpfungspunkte in so ziemlich jede Branche. Die Kategorie „Handel“ liegt uns dabei besonders am Herzen, weil wir seit Jahren sehr viel mit Werbekunden aus diesem Bereich zu tun haben und bereits viele spannende Projekte umsetzen durften.
Was macht einen Marketer – Ihrer Meinung nach – zu einem ehrwürdigen Marketing Leader of the year Award-Gewinner? 
Leitner: Die Zielgruppe zu kennen, zu verstehen und wissen wie man sie am besten erreicht. Immer wieder über den eigenen Tellerrand zu blicken, auch einmal mutige Entscheidungen zu treffen und entsprechende Aktionen umzusetzen. Wir können Marketingverantwortliche dabei unterstützen die richtige Zielgruppe am richtigen Ort zur richtigen Zeit und im passenden Kontext zu erreichen.
Was halten Sie von der Idee, neben den eigentlichen Awards auch zwei Spezialpreise für „Rookie of the year“ und „Lebenswerk“ zu vergeben? 
Leitner: Gerade im Marketing-Bereich fehlt es oft an Aufmerksamkeit für herausragende Köpfe – diese werden nun branchenunabhängig mit den beiden Spezialpreisen vor den Vorhang geholt. Besonders die Kategorie „Rookie of the Year“ ermöglicht es Jungen, oft auch in der Branche noch unbekannten Talenten zu zeigen was sie draufhaben und leisten – mit ihrem teils schon sehr unterschiedlichen, neuen Blick auf das Marketing und damit einhergehenden Möglichkeiten an sich. Und was gibt es denn für ein schöneres Kompliment für seine berufliche Laufbahn als einen Preis für sein „Lebenswerk“ zu bekommen?
Welchen Stellenwert haben Awards Ihrer Meinung nach in Österreich? 
Leitner: In der Branche einen hohen, in der Allgemeinheit sind sie wohl noch nicht angekommen. Daher ist es wichtig, solche Awards – nicht inflationär – zu vergeben und eine breite Masse darauf aufmerksam zu machen. Mit Verbänden wie dem Marketing Club Österreich als Kooperationspartner. Werbung ist nicht „lästig“ und "böse“, sondern hat ihren verantwortungsvollen und wichtigen Platz in der österreichischen Wirtschaft, sie sorgt für Wertschöpfung, informiert, schafft Arbeitsplätze, ermöglicht Kreativität und Unterhaltung.
Die Marketing Leader of the year Awards würdigen die Arbeit heimischer Marketer rückwirkend auf das Jahr 2020. Wie hat sich das Corona-geprägte Jahr für Goldbach entwickelt? 
Leitner: 2020 war sicher ein herausforderndes Jahr, in dem es keine Zeit für Probeläufe gab, sondern wir ständig gefordert waren. Unterm Strich ist uns enorm viel gelungen und wir konnten mit einem Plus abschließen. Das verdanken wir unseren Kunden und Partnern und speziell auch unserem Team, das trotz der Herausforderungen immer motiviert blieb und eine tolle Leistung gezeigt hat.
Der Marketing Club Österreich, die Austrian Marketing Confedaration und das Fachmedienportal INTERNET WORLD Austria suchen seit 1. April bis 31. Mai in einem offenen Voting die Marketing Leader of the year 2020 in sechs Kategorien. Außerdem werden die beiden Spezialpreise „Rookie of the year” und „Lebenswerk” von der Jury vergeben. Geben Sie hier Ihr Voting ab!



Das könnte Sie auch interessieren