Influencer & TV 31.03.2021, 08:00 Uhr

IP Österreich startet Webinarreihe zur crossmedialen Revolution

Der crossmediale Reichweitenvermarkter IP Österreich startete am Dienstag, den 30. März sein erstes Webinar aus der ganzjährig geplanten Eventreihe: „Die crossmediale Revolution“.
Christian Sattler, Head of Research bei IP Österreich: "TV-Werbung ist nach wie vor der Reichweitenbringer und kann optimal durch Ansprache spezifischer Zielgruppen mit Influencer Marketing ergänzt werden."
(Quelle: IP Österreich)
Thema des ersten Online-Webinars von IP Österreich initiiert, war: „TV meets Influencer“. Gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner influence.vision wurden in einem einstündigen Vortrag die Vorteile crossmedialer Kampagnen, in diesem Fall die Kombination aus TV-Werbung und Influencer Marketing hervorgehoben. Mit bis zu 160 Teilnehmern war das erste Webinar ein voller Erfolg.
„Wir sind weiterhin von der Kraft von TV und Bewegtbild überzeugt, schließlich erreichen wir mit unseren starken Marken der Mediengruppe RTL und den Regionalsendern wie krone.tv, schauTV und R9 täglich 98 Prozent der Österreicher. Natürlich sehen wir aber auch die Veränderung der Mediennutzung und das dadurch entstehende Potenzial für unsere Werbekunden durch crossmediale Kampagnen maximale Reichweite auszuschöpfen.“ Nach den einleitenden Worten der Head of Marketing & Innovation, Claudia Schabata, gaben influence.visions Co-Founder, Florian Bösenkopf und Head of Influencer Strategy, Lena Lucki einen Deep Dive ins Influencer Marketing und erklärten, wie man Influencer als Markenbotschafter der Zukunft einsetzt und messbare Ergebnisse auf Social Media erzielt. Die Werbemöglichkeiten von Influencer Kampagnen reichen von YouTube-Videos zu Instagram Posts oder Stories zu Blogbeiträgen und Podcasts, alles eigens von den Influencern konzipiert und an ihre eigene Zielgruppe angepasst. „So entsteht besonders authentischer Content, der nicht sofort als Werbung erkennbar ist“, so Lena Lucki.
Im Anschluss präsentierte Petra Trimmel, Marketing Director von Kelly in Zusammenarbeit mit Etat Director, Andrea Horn der Wirz Werbeagentur eine spannende Case Study zur Umsetzung ihrer crossmedialen Kampagne zum „Kelly‘s Shuffle Dance“. Hier wurde TV-Werbung erfolgreich mit Influencer-Marketing kombiniert und durch die Veröffentlichung eines Dance Tutorials die Fangemeinschaft zur Teilnahme aktiviert und User-generated-content kreiert.
Abschließend stellte IP Österreichs Head of Research, Christian Sattler die Ergebnisse der aktuellen Studie zur crossmedialen Wirkung von TV-Werbung und Influencer Marketing vor: „TV-Werbung ist nach wie vor der Reichweitenbringer und kann optimal durch Ansprache spezifischer Zielgruppen mit Influencer Marketing ergänzt werden. Dabei ist die Werbeform die Botschaft und schafft unterschiedliche Blickwinkel auf die Marke. Eins ist sicher: Crossmediale Werbewirkung fördert den Verkauf!“



Das könnte Sie auch interessieren