Josef Almer, Goldbach Austria 20.02.2020, 08:00 Uhr

"Möchten unsere Rolle als Multiscreen-Vermarkter festigen und weiter ausbauen."

Goldbach-Geschäftsführer Josef Almer plaudert im Interview über die exklusive Vermarktung für das digitale Portfolio von G+J e|MS in Österreich, Trends in der Digitalvermarktung und Meilensteine, die es bei Goldbach Austria dieses Jahr zu erreichen gilt.
Josef Almer, Geschäftsführer Goldbach Austria: "Wir sehen uns als DER Bewegtbildvermarkter auf allen Screens und können einzigartige crossmediale Lösungen aus einer Hand liefern."
(Quelle: Florence Stoiber )
Sie vermarkten ab sofort das digitale Portfolio von G+J e|MS. Was bedeutet es für Goldbach Austria, das Portfolio in Österreich und der Schweiz exklusiv vermarkten zu dürfen?
Josef Almer: Es freut uns natürlich sehr, so ein qualitativ und quantitativ hochwertiges Portfolio vermarkten zu dürfen. Der Zugewinn von G+J e|MS bedeutet einen Ausbau der Gesamtreichweite unseres Netzwerks, den Ausbau unseres Inventars im Premium-Bereich sowie der angebotenen Zielgruppen-Umfelder. Konkret gewinnen wir insgesamt 70 reichweitenstarke Websites aus den Kernsegmenten Fashion, Living, Family oder Economy mit 65 Millionen Ad Impressions dazu. Neben der Ausweitung bestehender Angebote konnten wir mit "Best of Family" und "Best of Cooking" zwei neue Zielgruppen-Umfeld-Produkte für Desktop und Mobile lancieren.
Gibt es aufgrund der Portfolioerweiterung Änderungen im Vermarktungsteam?
Josef Almer: Durch die Übernahme der Digitalvermarktung von heute.at mit Jahresbeginn und der damit verbundenen Erweiterung des Sales-Teams sind wir bestens aufgestellt und verfügen über die nötigen Kapazitäten und fundiertes Know-how, um auch das zusätzliche Portfolio professionell betreuen zu können.
Neben dem ORF sind Sie einer der wenigen tatsächlichen Crossmedia-Vermarkter: Welchen Anteil hat Digital in Ihrem Portfolio und welche Anteile nehmen DOOH, Radio und Fernsehen ein?
Josef Almer: Der digitale Bereich – inklusive Mobile, Programmatic und Smart TV – macht etwa 50 Prozent unseres Volumens aus. Die restlichen 50 Prozent verteilen sich auf ca. 13 Prozent Digital out of Home (DOOH) und 37 Prozent TV.
Wie hat sich die Digitalvermarktung in den vergangenen Jahren bei Goldbach Austria entwickelt?
Josef Almer: Im Display Bereich haben wir im vergangenen Jahr, wie alle anderen Marktteilnehmer auch, einen gewissen Druck verspürt. Seit den prominenten Neuzugängen von heute.at und G+J e|MS bemerken wir allerdings einen klaren Aufschwung und konnten zuletzt auch im Display-Bereich deutlich zulegen. Kunden achten immer mehr auf qualitativ hochwertige, kuratierte Umfelder – hier sind wir mit unserem Portfolio bestens aufgestellt. Video wird weiterhin extrem stark nachgefragt und durch die Partnerschaft mit dailymotion, einem der größten europäischen Player an Board, können wir in diesem Bereich Reichweite und Brand Safety anbieten. Neben redaktioneller Sicherheit und Premium-Content profitieren Werbetreibende bei dailymotion von einer überdurchschnittlichen Verweildauer der Nutzer und kreativen, wie auch qualitativ hochwertigen Instream-Videos. Bewegtbild boomt unaufhaltsam: Unser Fokus auf Bewegtbild auf allen Screens von Mobile, über klassisch Online bis hin zu DOOH und TV kommt uns hier sehr zu Gute. Wir sehen uns als DER Bewegtbildvermarkter auf allen Screens und können einzigartige crossmediale Lösungen aus einer Hand liefern. Die Inventare wurden und werden weiterhin durch Smart-TV-Lösungen, wie etwa Samsung Ads, erweitert. Last but not least bemerken wir im programmatischen Bereich eine sehr starke Nachfrage. Dies gilt für Online- und DOOH-Kampagnen.
Welche Meilensteine gilt es 2020 bei Goldbach Austria zu erreichen?
Josef Almer: Wir möchten unsere Rolle als DER Multiscreen-Vermarkter weiter festigen und ausbauen. In qualitativer und quantitativer Hinsicht möchten wir für alle Screens, aus einer Hand für Werbekunden der erste Ansprechpartner sein. Dazu zählt natürlich der Ausbau aller von uns vermarkteten Mediengattungen mit relevanten Inventaren. Genauso wichtig wie eine erhöhte Reichweite ist uns zugleich, wie schon erwähnt, die Qualität der angebotenen Werbeumfelder. Innovationen im Datenbereich, die werbetreibenden Unternehmen eine Hilfe und Professionalisierung bieten, sind bereits in Arbeit


Das könnte Sie auch interessieren