Massiver Ausbau 21.09.2022, 08:35 Uhr

42Meta: Ab sofort auch Werbeflächen in „Decentraland“ programmatisch buchbar

42Meta, ein führender Anbieter von programmatischer Werbung im Metaverse, erweitert sein MediaPortfolio. Nach „Voxels“ können werbetreibende Unternehmen über 42Meta jetzt auch im „Decentraland“ Metaverse standardmäßig programmatisch Werbung schalten.
Jan Schwark, CEO von 42Meta
(Quelle: 42Meta)
Mit den Werbeflächen in Decentraland, dem momentan erfolgreichsten Metaverse, sowie in Voxels bietet 42Meta die größte werbliche Reichweite im Metaverse. Sämtliche der über 600 Displays – Cubes, Walls und kundenindividuell gestaltbare Formate, die mit IAB-Standard-Werbemitteln belegt werden können, – sind vollautomatisiert buchbar und für eine programmatische Ausspielung von Werbung angebunden. 
Die vielfältigen Targetingmöglichkeiten zur individualisierten Ansprache der Nutzer-Avatare umfassen neben Kriterien wie Wallet ID, Avatar-Gender, Wearables (Kleidung, Accessoires etc.) und ortsbasierten Informationen („Near by“, „On Location“ „in Focus“ etc.) auch NFT- („Non Fungible Token“) basierte Charakteristika wie u.a. im Besitz befindliche Parzellen und Gebäude, Gebote, Verkäufe, Ausgaben und Einnahmen. 

"MetaSuite"

Zur Ausspielung der Werbung kommt die von 42Meta eigenentwickelte, metaversespezifische Adtechnologie – die „MetaSuite“ – zum Einsatz. Sie schlägt die Brücke zwischen Content-Anbietern (Landownern) auf der einen und werbetreibenden Unternehmen und Agenturen auf der anderen Seite und ermöglicht eine metaversesübergreifende programmatische Ausspielung von Werbung auf den Displays der angebundenen Parzellen. Umfassende automatisierte Tracking- und Reportingfunktionen ermöglichen weitreichende Datenanalysen für die Kampagnen- und Businessoptimierung. 
„Durch die neuen und exklusiven Partnerschaften mit Decentraland Publishern können wir unser programmatisches Werbeangebot im Metaverse weiter ausbauen und unsere Position als Pionier und internationaler Marktführer in diesem Bereich nachhaltig stärken“, erklärt Jan Schwark, Co-CEO 42Meta. „Landowner im Metaverse wie Werbetreibende und deren Agenturen profitieren gleichermaßen von immer weiterwachsenden Vermarktungsmöglichkeiten, die wir ihnen automatisiert über eine Plattform und aus einer Hand bieten.“



Das könnte Sie auch interessieren