Payment
Die Möglichkeiten sind inzwischen vielfältig, und nicht zuletzt mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablets kommen immer neue Verfahren und Anbieter hinzu. Der Deutschen liebstes Bezahlverfahren ist Studien zufolge wenig überraschend die Rechnung, dahinter folgen Kreditkarte und das Bezahlsystem Paypal. Eine weitere Erkenntnis: Mehr bringt nicht unbedingt mehr. Oft ist es für Händler lohnenswerter, weniger Bezahlmöglichkeiten anzubieten, dabei aber die richtige Mischung zu finden, als unendlich viele Verfahren zu offerieren, die zusätzliche Kosten verursachen aber keine weiteren Umsätze.
Den kostenlosen Business Guide "E-Payment 2017" gibt es hier zum Download:
weitere Themen
Studie
vor 4 Tagen

Österreicher können sich nicht mit Bitcoin anfreunden


Wert von 5,5 Milliarden US-Dollar
07.08.2019

Klarna wird zum teuersten europäischen FinTech-Start-up


Online-Zahlungen
02.08.2019

Handelsverband begrüßt Fristverlängerung für 2-Faktor-Authentifizierung


Erweitertes Führungsteam
19.07.2019

Georg Schardt startet als Chief Commercial Officer bei Bluecode


App-Bank
18.07.2019

N26: Deutschlands wertvollstes Start-up



Facebook-Manager David Marcus
17.07.2019

Libra soll nicht mit nationalen Währungen konkurrieren


Facebooks Kryptowährung
16.07.2019

US-Finanzminister: "Ernsthafte" Bedenken gegen Libra


Service wird eingestellt
09.07.2019

A1 kündigt fast 90.000 User und stellt Paybox teilweise ein


Erweiterung für "Lidl Plus"
08.07.2019

Lidl Pay: Eigenes Bezahlsystem vom Discounter


Studie
02.07.2019

58 Prozent der Österreicher nutzen Online Banking am Smartphone