Social Commerce
Zentrale Elemente sind Beteiligungen der Kunden an der Gestaltung des Designs, aber auch am Verkauf und/oder Marketing über Kaufempfehlungen oder Kommentare, die andere Kunden zum Kauf animieren. Der Begriff wurde Ende des Jahres 2005 von Blogger Steve Rubel geprägt. Darüber hinaus gibt es sogenannte Social-Commerce-Portale, auf denen Händler und Produkte bewertet werden können. Erste Elemente von Social-Commerce-Portalen können schon seit mehreren Jahren im Webshopping wie bei eBay (Bewertung der Käufer und Verkäufer) oder Amazon (Buch-Bewertungssystem durch Käufer, Recommendation Engines) gesehen werden.
"Friends Sale"
26.11.2021

Finnischer Onlineshop nimmt zum Black Friday alle Produkte aus dem Sortiment


US-Studie
19.11.2021

Ein Viertel der Twitter User sorgt für 97 Prozent des Contents


Social Media Marketing
27.10.2021

Statista: Inwiefern beeinflussen InfluencerInnen unser Kaufverhalten?


Internationaler Roll-out
25.10.2021

Mit diesen neuen Tools will Facebook das Weihnachtsgeschäft von KMU ankurbeln


DMEXCO 2021
13.09.2021

Wie TikTok für Unternehmen immer interessanter wird



Interior-Social-Shopping-Plattform
08.09.2021

Gruner + Jahr investiert in Living-Portfolio und kauft wohnklamotte.de


Social Commerce
26.08.2021

Kooperation mit Shopify: TikTok führt In-App-Shopping ein


Globaler Rollout
25.08.2021

Instagram stellt neues Werbeformat für den Shop Tab vor


KMU-Werbung
19.08.2021

TikTok, Vimeo und Canva starten Zusammenarbeit


Social Commerce
11.08.2021

Instagram testet neue "Ads"-Funktion im Shop Tab