Social Commerce
Zentrale Elemente sind Beteiligungen der Kunden an der Gestaltung des Designs, aber auch am Verkauf und/oder Marketing über Kaufempfehlungen oder Kommentare, die andere Kunden zum Kauf animieren. Der Begriff wurde Ende des Jahres 2005 von Blogger Steve Rubel geprägt. Darüber hinaus gibt es sogenannte Social-Commerce-Portale, auf denen Händler und Produkte bewertet werden können. Erste Elemente von Social-Commerce-Portalen können schon seit mehreren Jahren im Webshopping wie bei eBay (Bewertung der Käufer und Verkäufer) oder Amazon (Buch-Bewertungssystem durch Käufer, Recommendation Engines) gesehen werden.
Shopping-Tool
vor 1 Tag

Twitter startet Pilotversion von"Shop Module"


Zahlungssystem
vor 4 Tagen

US-Händler können Facebook Pay im eigenen Shop nutzen


Payment-Dienstleister
12.07.2021

Klarna übernimmt Social-Shopping-Plattform HERO


Konkurrenz
12.07.2021

Clubhouse-Gründer wollen ihre Nische gegen Facebook und Twitter verteidigen


Social Media
09.06.2021

Drei Viertel der Erwachsenen nutzen YouTube häufiger als Netflix



Händler-Schaufenster und Co
07.06.2021

Pinterest baut Shopping-Funktionen massiv aus


IAS-Studie
21.05.2021

Twitter User bevorzugen kontextrelevante Werbung & teilen ihre Daten


TikTok for Business
20.05.2021

Angebot für Werbetreibende in Österreich gestartet


Social Media-Etat
30.04.2021

ML Media sorgt bei Dreh und Trink für den Social Twist


Social Commerce Boost
22.04.2021

Pinterest und Shopify erweitern Partnerschaft