Social Commerce
Zentrale Elemente sind Beteiligungen der Kunden an der Gestaltung des Designs, aber auch am Verkauf und/oder Marketing über Kaufempfehlungen oder Kommentare, die andere Kunden zum Kauf animieren. Der Begriff wurde Ende des Jahres 2005 von Blogger Steve Rubel geprägt. Darüber hinaus gibt es sogenannte Social-Commerce-Portale, auf denen Händler und Produkte bewertet werden können. Erste Elemente von Social-Commerce-Portalen können schon seit mehreren Jahren im Webshopping wie bei eBay (Bewertung der Käufer und Verkäufer) oder Amazon (Buch-Bewertungssystem durch Käufer, Recommendation Engines) gesehen werden.
Social Media-Etat
vor 6 Tagen

ML Media sorgt bei Dreh und Trink für den Social Twist


Social Commerce Boost
22.04.2021

Pinterest und Shopify erweitern Partnerschaft


Social-Audio-App
06.04.2021

Clubhouse führt Bezahlfunktion ein


BuzzValue-Studie
18.03.2021

#Covid19: Pfizer & Co. bewegen das Social Web


Nach Trump-Anordnung
10.08.2020

TikTok-Mutter ByteDance kündigt Widerstand an



Dislike
29.07.2020

Generation Z: Rückzug aus Social Media


Neue Optionen für Händler
08.05.2020

Pinterest und Shopify kooperieren und launchen gemeinsame App


Neue Funktion
05.05.2020

Gutscheine für Shops auf Instagram


Thorsten Behrens, Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen
04.03.2020

"Es ist gut, dass dieser Award nicht Unternehmen, sondern Personen würdigt."


Für Unternehmen und Privatnutzer
02.03.2020

Twitter macht Emojis in Direktnachrichten möglich