Social Media Monitoring
Diese Inhalte sind benutzergeneriert (User-Generated-Content) und stammen folglich von Nutzerprofilen. Für das Social Media Monitoring können Werbungtreibende auf kostenlose Tools wie RSS-Feeds, Twitter, Newsletter oder Newsgroups zurückgreifen. Alternativ können sie sich auch an Dienstleister wenden, die das Social-Media-Monitoring professionell und kostenpflichtig betreiben. In jedem Fall muss das Unternehmen vorab eine Liste von Keywords erstellen, nach denen das Social Web dann durchsucht wird. Das Monitoring dient dazu, einen permanenten Blick auf aktuell diskutierte Themen auf Netzwerken wie Facebook zu haben. Zudem können Advertiser Auftritte von Wettbewerbern im Auge behalten und die Interaktionen mit ihren eigenen Fans und Followern beobachten und optimieren. Das Social-Media-Monitoring wird im Gegensatz zu einer Social-Media-Analyse kontinuierlich durchgeführt und dient als eine Art Frühwarnsystem.
BuzzValue-Analyse
vor 2 Tagen

Social Media Check von österreichischen Versicherungen


Wettbewerbsaufsicht
vor 4 Tagen

Facebook-Konzern Meta soll Giphy wieder verkaufen


Online-Vermarkterkreis
vor 6 Tagen

Lush Cosmetics zieht sich von Social Media-Plattformen zurück


US-Studie
19.11.2021

Ein Viertel der Twitter User sorgt für 97 Prozent des Contents


Etat-Gewinn
12.11.2021

1000things agency übernimmt Social-Media-Betreuung von Kenwood



Namensänderung
29.10.2021

Facebook-Konzern heißt ab sofort "Meta"


Schwedenbomben & Heidi Chocolat
27.10.2021

SPiNNWERK übernimmt Social Media Agenden von Niemetz


Social Media Marketing
27.10.2021

Statista: Inwiefern beeinflussen InfluencerInnen unser Kaufverhalten?


Internationaler Roll-out
25.10.2021

Mit diesen neuen Tools will Facebook das Weihnachtsgeschäft von KMU ankurbeln


Google Ranking
20.10.2021

Top 5 Werbespots auf YouTube in Österreich zwischen Juli und September